Nenngröße 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
LGB-Dampflok "Stainz" in der Spur IIm auf einer Messeanlage im Innenbereich.

Die Nenngröße II (gesprochen: Nenngröße zwei) ist eine in den Normen Europäischer Modellbahnen (NEM) und den Normen der National Model Railroad Association (NMRA) genormte Baugröße für Modelleisenbahnen. Verschiedentlich wird sie auch als Nenngröße 2 bezeichnet. Die Meterspur mit einer Vorbild-Spurweite von 1000 mm weist dabei eine Modell-Spurweite von 45 mm auf und wird umgangssprachlich als Spur IIm bezeichnet. Der Maßstab beträgt 1:22,5.

Entsprechend dem großen Platzbedarf hat die Nenngröße II vorwiegend bei den Gartenbahnen eine Verbreitung, die nicht unterschätzt werden sollte. Ansonsten wird sie wenig verwendet. Die bekanntesten Hersteller in Deutschland sind derzeit LGB, Piko, Train Line Gartenbahnen und Magnus Modelleisenbahnhandel.

Einige der heute für die Spur IIm angebotenen Fahrzeuge stellen Kompromisse im Maßstab der Modell-Spurweite dar, da sie entweder Vorbilder kleinerer Spurweiten (750 mm oder 760 mm Vorbild-Spurweite) vergrößern oder Normalspurfahrzeuge verkleinern.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Nenngröße II ist, auf Grund ihres Platzbedarfes für eine funktionierende Anlage gegenüber kleineren Maßstäben im Modellbau, eher wenig verbreitet. Viele Modelleisenbahner die sich mit dem Maßstab 1:22,5 beschäftigen sind in Clubs / Vereinen organisiert, um ihrem Hobby nachzugehen. Die bekannteste Organisation ist wohl die IG Spur II[1]. Interessant ist die jährlich stattfindende Jahreshauptversammlung in Schenklengsfeld, wo Fahrbetrieb auf Modulanlagen in allen Spurweiten der Nenngröße II durchgeführt wird. Die engagierten Modellbauer fertigen ihre Fahrzeug- und Anlagenmodelle zum großen Teil selbst. Die Grundlage für die heutige weite Verbreitung der Schmalspurbahnen hat in den Siebziger Jahren die Firma LGB gelegt, die eine wetterfeste Meterspurbahn mit einer Modell-Spurweite von 45 mm in ihr Produktionsprogramm aufnahm. Diese Spur wird entsprechend mit Spur IIm bezeichnet, LGB selbst und andere Hersteller verwenden auch die Bezeichnung Spur G. Das G steht dabei für Garten- oder Großbahn.

Seit Anfang der 1980er Jahre sind auch für die Normalspur mit einer Modellspurweite von 64 mm Modelle verfügbar. Hier hat die Firma Magnus Pionierarbeit mit konsequente Einhaltung des Maßstabs 1:22,5 geleistet.

Spurweiten[Bearbeiten]

Für die Nenngröße II sind im Maßstab 1:22,5 in den Normen Europäischer Modellbahnen (NEM) die folgende Modell-Spurweiten festgelegt:

Nenngröße Bezeichnung Modell-Spurweite Vorbild-Spurweite Verwendung bei Vorbild-Spurweiten
II Normalspur 64 mm 1435 mm von 1250 mm bis 1700 mm
IIm Meterspur 45 mm 1000 mm von 850 mm bis < 1250 mm
IIe Schmalspur 32 mm 0750 mm, 760 mm und 800 mm von 650 mm bis < 850 mm
IIi (IIf) Feldbahn 22,5 mm[2] 0500 mm und 600 mm von 400 mm bis < 650 mm
IIp (Gn15) Parkeisenbahn 16,6 mm 0381 mm von 300 mm bis < 400 mm

Modell-Spurweite von 64 mm ( Spur II )[Bearbeiten]

Modell-Spurweite von 45 mm ( Spur IIm und Fn3 )[Bearbeiten]

LGB-Dampflok "Stainz" in der Spur IIm im Freien.

Mehrere Großserien Modelleisenbahn- und Modelleisenbahn-Zubehör-Hersteller stellen zu einander passende Schmalspur-Gleissysteme für die in den Normen Europäischer Modellbahnen genormte Spur IIm her. Da aber die daraus resultierende Modell-Spurweite von 45 mm nicht in jedem Falle exakt zu den jeweiligen Vorbild-Spurweiten passt, gibt es verschiedene Maßstäbe:

  • Für die Modelle von Schmalspurbahnen auf 3 Fuß Vorbild-Spurweite sind die Maßstäbe von 1:20,3 (Spur Fn3 oder Spur G); 1:22,5 (Spur G) und 1:24 (Spur G) nach den Normen der National Model Railroad Association maßgebend.

Nicht unüblich ist zudem, dass garten-modelleisenbahn-taugliche Fahrzeugmodelle der Spur I, die ebenfalls eine Modell-Spurweite von 45 mm aufweisen, zusammen auf Anlagen, wenn auch kaum im selben Zug, mit Fahrzeugen der Spur IIm eingesetzt werden.

Da es derzeit (Stand 2009) im deutschsprachigen Raum keinen Großserien-Hersteller von Fahrzeugmodellen gibt, der Schmalspurbahnen in der Spur IIe herstellt, die beispielsweise einer Vorbild-Spurweite 750 mm nach Deutschen oder Österreichischen Schmalspurbahnen entsprechen, werden die entsprechenden Fahrzeugmodelle mit einer eigentlich falschen Spurweite hergestellt. Ein typisches Beispiel dafür sind die durch die Lehmann-Gross-Bahn (LGB) hergestellten Lokomotivmodelle Stainz und Reihe U. Im Original verkehren diese auf einer Vorbild-Spurweite 760 mm. im Modell entsprechen die Lokomotiven jedoch einem Modell, das auf einer Vorbild-Spurweite von 1.000 mm (Meterspur) verkehren würde.

Modell-Spurweite von 32 mm ( Spur IIe )[Bearbeiten]

Personenwagen mit der Spur IIe des Englischen Herstellers Mamod

Im Gegensatz zum deutschsprachigen Raum sind Modelleisenbahnen der Spur IIe in Großbritannien weit verbreitet. Hier wird diese Spur aber anders Bezeichnet: Sinngemäß auf Deutsch übersetzt lautet der Ausdruck Schmalspurbahnen auf Spur-0-Gleisen (im 16 mm scale, 16 mm im Modell = 1 Fuß beim Vorbild, 1 Fuß = 1 ft = 304,8mm, entsprechend einem rechnerischen Maßstab von 1 : 19,05). Eine nicht zu unterschätzende Anzahl von Lokomotiven wird dabei mit Echtdampf betrieben. Ein diesbezüglicher aktueller Hersteller ist Mamod. Ein ehemaliger Hersteller von Spur IIe Spielzeugeisenbahnen im Deutschsprachigen Raum waren die Gebrüder Faller.

Begriffe[Bearbeiten]

Begriff Nenngröße II und Nenngröße 2[Bearbeiten]

Ursprünglich wie auch heute wird die Nenngröße mit der römischen Zahl II bezeichnet. Nach den Normen Europäischer Modellbahnen ist die Bezeichnungsweise mit römischen Ziffern weiterhin bevorzugt, die Nenngrößen I und größer dürfen aber auch mit arabischen Ziffern bezeichnet werden.

Ausschnitt einer Modulanlage der Spur Fn3 an der 14th Convention der American Railroadfans in Switzerland

Begriff Nenngröße F[Bearbeiten]

Die Nenngröße F anstelle der Nenngröße II hat Amerikanischen Ursprung. Sie ist dahingehend zu suchen, dass die Amerikaner ihren Maßstab über die Modell-Spurweite von 45 mm umgerechnet haben und eigenartigerweise für den leicht abweichenden Maßstab eine eigene Bezeichnung dafür vergeben haben. International gesehen ist die Bezeichnung über alle derzeit gängigen Nenngrößen auch dann einheitlich, wenn beispielsweise wie in der Nenngröße 0 in den verschiedenen Regionen der Welt auch verschiedene Maßstäbe üblich sind. Es ist somit quasi die Ausnahme der Regel. Der Buchstabe F wir auch für die Bezeichnung der entsprechenden Schmalspurbahn-Modell-Spurweiten verwendet. Beispielsweise: Fn3.

Begriff Spur G[Bearbeiten]

LGB selbst und andere Hersteller verwenden auch die Bezeichnung Spur G anstelle der Spur IIm. Dies ist firmengeschichtlich bedingt und hat darin den Ursprung, dass die Bezeichnung der Spur G (Firmenbezeichnung, Firmennorm) nicht den Normen europäischer Modellbahner NEM entspricht. Die Nenngröße IIm bezeichnet eine meterspurige Schmalspurbahn. Bei der Spur G bewegen sich regelspurige und schmalspurige Fahrzeuge auf den Gleisen mit der Spurweite 45mm. Die Hersteller halten sich nicht an den Maßstab 1:22,5, sondern bieten Modelle im Bereich 1:24 bis 1: 29 für die Spur G an.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Spur IIm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Spur Fn3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Spur IIe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Spur IIp (Gn15) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.spur-ii.de/
  2. www.morop.org Normen Europäischer Modellbahnen, NEM 010, Ausgabe 2011 (PDF; 30 kB) Abruf am 10. Oktober 2012