NeoOffice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NeoOffice
NeoOffice Icon
Bildschirmfoto 2009-11-12 um 23.29.11.png
Bildschirmfoto von NeoOffice Writer unter Mac OS X 10.6.2 (Snow Leopard).
Basisdaten
Entwickler Patrick Luby
Edward Peterlin
Aktuelle Version 3.4.1
(31. Dezember 2013)
Betriebssystem Mac OS X ab 10.5
Kategorie Office-Paket
Lizenz GPL (Download der neuesten Version ist gebührenpflichtig)
Deutschsprachig ja
www.neooffice.org

NeoOffice (ehem. NeoOffice/J) ist ein Projekt, das mit dem Ziel gegründet wurde, das Office-Paket OpenOffice.org nativ auf Mac OS X ohne X11-Umgebung zu portieren. Dadurch erhält das Programm das Aussehen und die Eigenschaften eines nativen Mac-Programms, was dem Benutzer die von anderer Software gewohnte Bedienung ermöglicht und damit die Handhabung vereinfacht. Außerdem kann das Programm auf die Fähigkeiten des Betriebssystems zurückgreifen (z. B. Druckdialog, Schriftdarstellung).

NeoOffice[Bearbeiten]

NeoOffice wird aktiv entwickelt. Einige für die Geschwindigkeit wenig bedeutende Routinen zur Integration in die Benutzeroberfläche Aqua (Mac OS X) sind in Java programmiert.[1] Nach Einstellung des Cocoa-Projekts wurde mit der Version 1.2 auf die Unterscheidung „/J“ verzichtet. Es unterstützt 57 Sprachen, von denen zwölf in die Standardinstallation integriert sind. Die Hilfedateien sind in englischer Sprache verfasst, können aber für zwölf weitere Sprachen, darunter auch Deutsch, mit einem eigenen Installationspaket nachinstalliert werden.

NeoOffice wurde ursprünglich von Planamesa Software unter den Lizenzen LGPL und SISSL entwickelt, um die Solaris/Linux-Version von OpenOffice.org nach Mac OS X zu portieren, sodass dieses schlussendlich mit Aqua-Oberfläche verfügbar ist. Heute wird die Software unter der GPL-Lizenz herausgegeben, was die LGPL ermöglicht. Sie gewährleistet, „dass jeder, der Verbesserungen an NeoOffice vornimmt, sie der Allgemeinheit zur Verfügung stellt“[2] und die Software weiterhin kostenlos ist. Wirklich kostenlos sind ältere Programmversionen und der Quellcode von NeoOffice. Die jeweils aktuelle Programmversion kann nur gegen Entgelt heruntergeladen werden, darf aber kostenlos weitergegeben werden.

Abgeleitete Projekte[Bearbeiten]

RetroOffice ist ein Nebenprodukt von NeoOffice, das X11 verwendet. Es ist als verbesserte Version von OpenOffice.org/X11 gedacht.[3]

NeoOffice/C benutzt die Cocoa-APIs. Es ist nicht weit fortgeschritten und wird nicht mehr weiterentwickelt.

Ziele[Bearbeiten]

NeoOffice war zuerst nur eine Machbarkeitsstudie, um Erfahrung für die Portierung einer nativen OS-X-Version von OpenOffice.org zu sammeln. Mit NeoOffice 1.2 Alpha etablierte sich das Programmpaket jedoch als eigenständiges Projekt, das organisatorisch zwar unabhängig von OpenOffice.org entwickelt wird, aber (mit Ausnahme der „nativen“, vor allem die Benutzeroberfläche betreffenden Anteile) dieselbe Codebasis hat.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NeoOffice – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFAQ: NeoOffice and Aqua: 2.6 Isn't Java slow? neowiki, abgerufen am 12. September 2010 (englisch): „Only those bits that facilitate an Aqua look in Mac OS X were customized to use Java.“
  2. aus den FAQ der deutschen Website
  3. http://neowiki.neooffice.org/index.php/RetroOffice