Neocognitron

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Neocognitron ist ein hierarchisches mehrschichtiges künstliches neuronales Netz, welches von Professor Kunihiko Fukushima bereits 1980 entwickelt wurde. Seitdem wurde es immer wieder verbessert und an das visuelle Wahrnehmungssystem angepasst. Es kommt zum Beispiel bei der Erkennung handschriftlicher Zeichen und bei anderen Mustererkennungs-Aufgaben zum Einsatz.

Weblinks[Bearbeiten]