Nergal-šarra-uṣur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nergal-šarra-uṣur (auch Neriglissar; † 556 v. Chr.) regierte von 560 v. Chr. bis 556 v. Chr. als neubabylonischer König. Noch als Würdenträger ehelichte er Nebukadnezars Tochter Kaššaia.

Regierungszeit[Bearbeiten]

Die erste Anordnung als König stammt vom 4. August 560 v. Chr.;[1] 559 v. Chr. begann das erste Regierungsjahr. Am 9. April 556 v. Chr.[2] erfolgte die letzte belegte Verlautbarung als König.

Im Jahre 560 v. Chr. wurde sein Schwager Amēl-Marduk ermordet, da er nicht die Interessen der babylonischen Oligarchie vertrat. Zum Zeitpunkt seiner Thronbesteigung war er vermutlich schon im fortgeschrittenen Alter, führte aber einige durchaus erfolgreiche Feldzüge, u. a. in Kilikien. Sein Tod im Jahre 556 v. Chr. kam dennoch überraschend. Er hinterließ das Reich seinem Sohn Lābāši-Marduk.

Wahrscheinlich ist er mit dem in der Bibel erwähnten Hofmeister Nergal-Sarezer (Jer 39,3 EU) identisch, der gemäß biblischer Überlieferung an der Eroberung und Zerstörung Jerusalems im Jahre 586 v. Chr. beteiligt war.

Schaltjahre während der Regierungszeit[Bearbeiten]

Während seiner Regierungszeit sind nachfolgende Schaltmonate belegt:[3]

Schaltjahre und Schaltzyklus während der Regierungszeit von Nergal-šarra-uṣur[4]
Reg.-Jahr Datierung Schaltmonat Beginn des Schaltmonats[4] Beginn des nächsten Tašritu[4] Beginn des nächsten Nisannu[4]
AJ 560 bis 559 v. Chr. Addaru II 9. März 559 v. Chr. 30. September 559 v. Chr. 7. April 559 v. Chr.
3 557 bis 556 v. Chr. Addaru II 6. März 556 v. Chr. 27. September 556 v. Chr. 5. April 556 v. Chr.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

livius.org

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Datum im gregorianischen Kalender. Das übliche Datum wird mit dem 11. August im proleptischen julianischen Kalender angegeben. Der Frühlingsbeginn fiel in diesem Jahr im gleichen Kalender auf den 28. März; es müssen daher 7 Tage in Abzug gebracht werden. Berechnungen nach Jean Meeus: Astronomische Algorithmen - Anwendungen für Ephemeris Tool 4,5 -, Barth, Leipzig 2000 und Ephemeris Tool 4,5 Umrechnungsprogramm.
  2. vgl. Angaben zum 4. August.
  3. Richard Anthony Parker, Waldo H. Dubberstein: Babylonian Chronology 626 BC – AD 75. Brown University Press, Rhode Island 1956, S. 5–6; Jean Meeus: Astronomische Algorithmen - Anwendungen für Ephemeris Tool 4,5 -, Barth, Leipzig 2000 für: Ephemeris Tool 4,5 nach Jean Meeus, Umrechnungsprogramm, 2001.
  4. a b c d Datumsangabe im gregorianischen Kalender; im julianischen Kalendersystem sind 6 Tage zum gregorianischen Datum zu addieren. Datierungsgrundlage sind die NASA-Angaben unter Berücksichtigung des T-Deltas. Für Babylonien ist zu der Universal Time (UT) der Zeitzonenzuschlag von 3 Stunden zu berücksichtigen; gemäß Jean Meeus: Astronomische Algorithmen - Anwendungen für Ephemeris Tool 4,5 -, Barth, Leipzig 2000 für: Ephemeris Tool 4,5 nach Jean Meeus, Umrechnungsprogramm, 2001.


Vorgänger Amt Nachfolger
Amēl-Marduk König von Babylonien
560–556 v. Chr.
Lābāši-Marduk