Nero Video

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nero Video
Nero Vision Xtra.png
Nero Vision Xtra Screenshot.jpg
Videobearbeitungsoberfläche von Nero Video 11 (Trial)
Basisdaten
Entwickler Nero AG
Aktuelle Version Nero Video 12
(24. September 2012[1])
Betriebssystem Mac OS X, Windows XP, Vista, 7, 8[1]
Kategorie Videobearbeitungsprogramm
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
Nero Video 12

Nero Video (bis 15. Oktober 2011 Nero Vision) ist eine Videobearbeitungssoftware der Nero AG, die zur umfassenden mehrkanaligen Videobearbeitung – auch mit Fotos – geeignet ist. Nach der Videobearbeitung brennt das Programm eine DVD, deren Menü und Kapitel man in einzelnen Schritten individuell gestalten kann.

Entwicklung[Bearbeiten]

Das Programm weist eine starke technische Entwicklung in den verschiedenen Versionen auf:

Nero Vision 4[Bearbeiten]

In der ersten Version „Nero Vision 4“ konnte man bereits Videos in einer schmalen Schablone bearbeiten: Pro Film sind unveränderbar ein Videokanal, ein Effektekanal, ein Textkanal und zwei Audiokanäle vorhanden. Fotos lassen sich noch nicht in Videos integrieren. Die Menübearbeitung ist nur in einer automatischen Vorlage steuerbar.

Nero Vision 5[Bearbeiten]

Nun wurden auch HD-Videos möglich. In den Menüoberflächen waren mehr Vorlagen vorhanden, jedoch im Großen und Ganzen keine großen Neuerungen.

Nero 9[Bearbeiten]

In der dritten Version der Software wird die Menübearbeitung manualisiert. Nun können auch zusätzliche Untermenüs erstellt werden. Außerdem können nun Fotos in Videos eingefügt werden.

Nero Vision Xtra[Bearbeiten]

Mit dieser viel umfangreicheren Version wurde die Mehrkanalbearbeitung möglich; auch visuell wurde die Software optimiert. Hier kamen viele Effekte zu denen der vorigen Versionen hinzu sowie optionale Punktmarkierungen auf der Zeitleiste um beispielsweise die Bildgröße zu variieren. An der Menübearbeitung wurde nichts Wesentliches geändert. Nun wurde jedoch auch das Brennen von Blu-ray Discs möglich.

Nero Video 11[Bearbeiten]

In der bislang neuesten Version mit neuem Namen wurde der Startbildschirm komplett neu aufgebaut, auch der Import von AVCHD-Medien wurde vereinfacht. Alte Effekte wurden in einzelne Funktionen gesplittet und Soundeffekte kamen hinzu.

Nero Video 12[Bearbeiten]

Hinzu kamen einige neue Effekte (Zeitlupe/-raffer, Bildstabilisierung, Retrodesign); außerdem wurden HD-, BluRay- und Streaming-Funktionen ausgebaut.

Funktionen im Einzelnen[Bearbeiten]

Die Hauptfunktionen der aktuellen Version Nero Vision Xtra sind Folgende:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Neue Funktionen: Nero 12 - neue Multimedia-Suite ist erschienen. auf: pcwelt.de 24. September 2012, (abgerufen am 9. Oktober 2012)