Nerophis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nerophis
Kleine Schlangennadel (Nerophis ophidion)

Kleine Schlangennadel (Nerophis ophidion)

Systematik
Stachelflosser (Euacanthomorphacea)
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Seenadelartige (Syngnathiformes)
Familie: Seenadeln (Syngnathidae)
Unterfamilie: Schlangennadeln (Nerophinae)
Gattung: Nerophis
Wissenschaftlicher Name
Nerophis
Rafinesque, 1810

Nerophis ist eine artenarme Seenadelgattung die im nordöstlichen Atlantik von Norwegen bis Marokko, bei den Azoren, im Mittelmeer und im Schwarzen Meer vorkommt. Sie fehlen in der Nordsee, die Kleine Schlangennadel erreicht über die Südküste Norwegens und den Kattegat aber die westliche Ostsee.

Merkmale[Bearbeiten]

Nerophis maculatus

Nerophis-Arten werden 15 bis 30 cm lang, besitzen einen sehr langgezogenen, dünnen Körper und sind ohne Schwanzflosse. Wie alle Seenadeln ist Nerophis durch ringförmig angeordnete Knochenplatten gepanzert. Die Brutzone der Männchen liegt unter dem Rumpf und ist ohne schützende Tasche. In einer Brut werden etwa 120 bis 180 Eier erbrütet. Nerophis-Arten leben vor allem in Küstengewässern.

Arten[Bearbeiten]

Es gibt drei Arten:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nerophis – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien