Nervo (Duo)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Nervo Twins)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miriam und Olivia Nervo am Life Ball 2014
Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles
Like Home (mit Nicky Romero)
  UK 33 04.05.2013 (3 Wo.) [1]
Revolution (mit R3hab & Ummet Ozcan)
  UK 37 14.06.2014 (… Wo.) [2]
[1] [2]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Die Zwillinge Miriam und Olivia Nervo (* 1982[3] in Ivanhoe, Melbourne) sind australische Models, Sängerinnen, Songwriterinnen und DJanes, besser bekannt unter ihrem Künstlernamen Nervo oder auch The Nervo Twins. Mit ihrer Musik vertreten sie hauptsächlich die Genres Dance und Progressive House.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Nervo sind Zwillinge und wurden in Ivanhoe, einem Vorort von Melbourne, geboren, wo sie auch aufwuchsen. Sie begannen ihre Karrieren als Models in Australien bei der Chadwick Models Agency. Sie waren Botschafter beim L’Oréal Fashion Festival.[4]

Karriere[Bearbeiten]

Im Alter von 16 Jahren hatte das Duo sich bereits einen Namen in der Model-Szene verschafft, beschloss aber, sich beruflich mehr auf die Musik zu konzentrieren. Sie wurden von der Opera Australia Academy angenommen, entschieden sich jedoch dafür, sich der Popmusik zu widmen. Mit 18 Jahren trafen sie in Melbourne einen Produzenten, der sie bat, einige Demo-Songs aufzunehmen. Daraufhin unterzeichneten sie einen Vertrag bei Sony/ATV Music Publishing und begannen eine Songwriting-Karriere.[5] Unter anderem schrieben sie zahlreiche Lieder für Künstler wie Kesha, die Pussycat Dolls, Sophie Ellis-Bextor, Ashley Tisdale oder Rachel Stevens.[6] Außerdem haben sie 2008 an David Guettas Song „When Love Takes Over“ mit Kelly Rowland mitgeschrieben, welcher einen Grammy gewann und weltweit zahlreiche Chartplatzierungen verbuchen konnte.[7]

Im März 2010 gaben Nervo einen Vertrag mit dem Label Virgin Records/EMI Music bekannt. Einen Monat später veröffentlichten sie ihre Club-Single „This Kind Of Love“. Weiterhin arbeiteten sie an Aufnahmen für Kylie Minogue, Britney Spears, Cheryl Cole, Armin van Buuren und erneut für Kelly Rowland.[8] Sie veröffentlichten ebenfalls ihre Single „Irresistible“, welche die Höchstplatzierung in den UK Club Charts erreichte.[9]

Im Juni 2011 eröffneten Nervo die Femme Fatale Tour von Britney Spears.[10] Im Juli schrieben sie, nachdem sie beim Tomorrowland-Festival in Belgien als DJs aufgetreten waren, gemeinsam mit Afrojack den Track „The Way We See The World“, gefolgt von „We’re All No One“ mit Afrojack und Steve Aoki, welcher wieder die Nummer 1 in den UK Club Charts bedeutete. Im August unterzeichneten sie bei der Modelagentur Wilhelmina Models und traten zweimal im Pacha auf Ibiza auf.[11] Mit „The Night Of Your Life“ von David Guetta & Jennifer Hudson, „Don’t Go Breaking My Heart“ von Agnes Carlsson und „Try With Me“ von Nicole Scherzinger erreichten Nervo als Songwriterinnen weitere kommerzielle Erfolge.

2012 traten die Zwillinge auf einigen Festivals auf, wie zum Beispiel Creamfields in Brasilien, Sunset Music Festival in Tampa, Electric Daisy Carnival in Las Vegas, Nature One in Kastellaun und Spring Awakening Music Festival in Chicago. Außerdem veröffentlichten sie ihre neue Single „You’re Gonna Love Again“.[12] Sie traten auch beim Tomorrowland 2012 auf und stellten dort u. a. „Like Home“, ihre neue Zusammenarbeit mit Nicky Romero vor. Im September erschien der Song „In My Head“, zu dem Nervo den Gesang beisteuerten, auf David Guettas Erfolgsalbum Nothing but the Beat 2.0.

Im Frühling 2013 veröffentlichten Nervo die Single „Hold On“, welche ihnen erstmals in ihrer Karriere Platz 1 in den US Billboard Dance Charts bescherte.[13]

In den DJ Mag Top 100 des Jahres 2013 stiegen Nervo von Platz 46 auf Platz 16, womit sie weiterhin mit Abstand die höchstplatzierten weiblichen DJs dieser Rangliste sind.[14]

2013 produzierten die Zwillinge einen offiziellen Remix des Songs Time After Time von Cyndi Lauper für das Album „She's So Unusual: A 30th Anniversary Celebration (Deluxe Edition)“ welches am 1. April 2014 erschien.[15]

Diskografie[Bearbeiten]

Nervo (2013)

Singles[Bearbeiten]

  • 2010: This Kind Of Love
  • 2010: Irresistible (featuring Ollie James)
  • 2011: The Way We See The World (Tomorrowland Anthem) (mit Afrojack, Dimitri Vegas & Like Mike) (Belgien #34)
  • 2011: We’re All No One (feat. Afrojack & Steve Aoki) (Belgien #56)
  • 2012: You’re Gonna Love Again (Belgien #37, Frankreich #126)
  • 2012: Reason (feat. Hook N Sling)
  • 2013: Hold On
  • 2013: Revolution (feat. R3hab & Ummet Ozcan)
  • 2014: Ready For The Weekend (feat. R3hab & Ayah Marar)

Als Gastmusiker[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

Interpret Songtitel Jahr Label
Armin van Buuren (feat. Laura V) "Drowning" 2010 Armada Music
Armin van Buuren (feat. Nadia Ali) "Feels so Good" 2010 Armada Music
Armin van Buuren & Sophie Ellis-Bextor "Not Giving Up on Love" 2010 Armada Music/Universal
Kylie Minogue "Put Your Hands Up (If You Feel Love)" 2010 Parlophone
The Pussycat Dolls "If I Was A Man" 2008 Interscope
David Guetta (feat. Kelly Rowland) "When Love Takes Over" 2009 Virgin/EMI
David Guetta (feat. Kelly Rowland) "It’s The Way You Love Me" 2009 Virgin/EMI
David Guetta (feat. Kelly Rowland) "Slow" 2009 Sony BMG
Richard Grey "Massive" 2009 Pascha/MOS
Jolin Tsai "Mr Q" 2007 Capitol Records
Jolin Tsai "Dancing Diva" aka 舞孃 Wu Niang 2006 Capitol Records
Rainie Yang "More Than Friends" aka 乖不乖 Guai Bu Guai (Obedient Or Not) 2005 SonyBMG
Ailing Tai "Blood On the Dancefloor" aka PK賽 2008 SonyBMG
Hannah Montana "Let’s Get Crazy" 2008 Disney/Universal
Hitomi "4 Minutes" 2008 Avex Records
Hitomi "Love Me Crazy" 2009 Avex Records
Hitomi "I Dump You back" 2009 Avex Records
Hitomi "Just Watch Me" (Japanese title "Fight for Your Run") 2009 Avex Records
Kana Nishino "I Don’t Wanna Know" (Japanese title "I") 2008 SME Records
Kana Nishino "Heya" (Japanese title "Hey Boy") 2010 SME Records
Kana Nishino "Let It Roll" 2008 SME Records
Kana Nishino "Quick Fix Of Love" 2008 SME Records
Kana Nishino "In Stereo" 2008 SME Records
Kesha "Fuck Him (He’s a DJ)" 2009 RCA Records/Sony Music
Kesha "VIP" 2009 RCA Records/Sony Music
Kesha "Boots & Boys" 2009 RCA Records/Sony Music
Kesha "American Fool" 2009 RCA Records/Sony Music
Kesha "Radio Radio Radio" 2009 RCA Records/Sony Music
Nicole Scherzinger "Try With Me" 2011 Interscope Records
Rachel Stevens "Negotiate with Love" 2005 Universal Music/Polydor Records
Pixie Lott "You’re My Everything" 2009 Warner

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b Nicky Romero in den UK-Charts
  2. a b Revolution (R3hab, Nervo & Ummet Ozcan) in den UK-Charts
  3. NERVO DJ Event. party earth, 8. Juni 2013, abgerufen am 15. Dezember 2013 (englisch).
  4. Tuneful Nervo twins dressed to thrill Melbourne Fashion Festival. Herald Sun, 14. März 2010, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  5. A bit of Nervo verve. Geelong Advertiser, 27. März 2010, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  6. A bit of Nervo verve. Geelong Advertiser, 27. März 2010, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  7. Grammy Winner Joan Sebastian. Las Vegas Tribune, 31. August 2011, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  8. Grammy Winner Joan Sebastian. Las Vegas Tribune, 31. August 2011, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  9. Grammy Winner Joan Sebastian. Las Vegas Tribune, 31. August 2011, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  10. Grammy Winner Joan Sebastian. Las Vegas Tribune, 31. August 2011, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  11. F*** Me I’m Famous with Nervo. Miss W, 14. September 2011, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  12. Artist Interview: Nervo. DropTheBeatSD, 11. Januar 2012, abgerufen am 25. Juli 2012 (englisch).
  13. Aussie Duo Nervo Top US Dance Chart. Staff Writer, 14. Juni 2013, abgerufen am 5. Juli 2013 (englisch).
  14. Top 100 DJs. djmag.com, 2013, abgerufen am 2013 (englisch).
  15. Anniversary Album Cyndi Lauper. https://itunes.apple.com, 2014, abgerufen am 4. März 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]