Nervus suboccipitalis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medianer Schnitt in Sagittaler Richtung durch das Os occipitale (occipital bone)
Nervus suboccipitalis im Verlauf mit Arteria vertebralis angeschnitten

Der Nervus suboccipitalis ist der hintere Ast (Ramus dorsalis) des ersten Spinalnerven. Er ist rein motorisch und versorgt die autochthone Rückenmuskulatur des tiefen Nackendreiecks:

Weiter gibt er Äste an den Musculus semispinalis capitis und den Musculus longissimus capitis ab.

Klinischer Bezug[Bearbeiten]

Bei der so genannten Arnold-Neuralgie handelt es sich um neuralgische Schmerzen im Innervationsgebiet des Nervus suboccipitalis, die bei Berührung der Nervenaustrittspunkte ausgelöst werden können[1].

Literatur und Quellen[Bearbeiten]

  • Theodor H. Schiebler (Hrsg.). Anatomie. Zytologie, Histologie, Entwicklungsgeschichte, makroskopische und mikroskopische Anatomie des Menschen. Unter Berücksichtigung des Gegenstandskatalogs. 8. vollständig überarbeitete und aktualisierte Auflage. Springer, Berlin u. a. 1999, ISBN 3-540-65824-6.
Einzelnachweise
  1. Sommer-Bühler Kopfschmerz PrimaryCare 2004;4: Nr. 27-28 S. 568 (PDF; 287 kB)
Gesundheitshinweis Bitte den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!