Nesomyidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nesomyidae
Votsotsa (Hypogeomys antimena)

Votsotsa (Hypogeomys antimena)

Systematik
Überordnung: Euarchontoglires
Ordnung: Nagetiere (Rodentia)
Unterordnung: Mäuseverwandte (Myomorpha)
Überfamilie: Mäuseartige (Muroidea)
Eumuroida
Familie: Nesomyidae
Wissenschaftlicher Name
Nesomyidae
Forsyth Major, 1897
Unterfamilien

Die Nesomyidae sind eine neu aufgestellte Familie der Mäuseartigen (Muroidea). Hierher werden einige wenig bekannte afrikanische Taxa gerechnet, insgesamt umfasst die Familie rund 60 Arten in 6 Unterfamilien. Die Verwandtschaft dieser Taxa wurde erst 2004 von Jansa und Weksler nach umfangreichen molekulargenetischen Analysen erkannt.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Nesomyidae sind eine vielfältige Gruppe mäuseähnlicher Tiere, deren Gemeinsamkeiten nur anhand genetischer Studien und nicht anhand morphologischer Kennzeichen erkannt wurden. Der Körperbau variiert je nach Lebensweise, es gibt baumbewohnende, bodenlebende und auch unterirdisch grabende Arten, die in ihrer Gestalt Anpassungen an den jeweiligen Lebensraum zeigen. Auch die Größe schwankt beträchtlich, von den mehr als 2 Kilogramm schweren Riesenhamsterratten bis zu Delanys Sumpfklettermaus, die mit 5 Gramm einer der leichtesten Vertreter der Mäuseartigen überhaupt ist.

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten]

Nesomyidae sind in ganz Afrika südlich der Sahara verbreitet, eine Gruppe, die Madagaskar-Ratten, ist auf Madagaskar endemisch. Für Habitate, Lebensweisen und Ernährung weisen die Nesomyidae eine hohe Bandbreite auf, so dass sich kaum spezielle Angaben machenlassen. Viele Arten sind ähnlich den Mäuseartigen vorwiegend Pflanzenfresser, es gibt aber auch allesfresserische und vorrangig von tierischer Nahrung lebende Arten.

Systematik[Bearbeiten]

Die Nesomyidae werden in sechs Unterfamilien unterteilt:

  • Die Hamsterratten (Cricetomyinae) ähneln mit ihren Backentaschen den nicht näher verwandten Hamstern.
  • Die Baummäuse (Dendromurinae) sind eine Gruppe vorwiegend baumbewohnender Nagetiere.
  • Die Madagaskar-Ratten (Nesomyinae) umfassen sämtliche auf Madagaskar lebende Mäuseartigen und weisen eine hohe Diversität auf.
  • Der Afrikanische Hamster lebt im südlichen Afrika und ist der einzige Vertreter der Mystromyinae.
  • Die Afrikanische Felsenmäuse (Petromyscinae) sind ebenfalls im südlichen Afrika beheimatet und Bewohner felsiger Gebiete.
  • Delanys Sumpfklettermaus ist der einzige Vertreter der Delanymyinae und in Sumpfgebieten im östlichen Afrika verbreitet.

Literatur[Bearbeiten]

  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. 2 Bände. 3. Auflage. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.
  • Sharon A. Jansa, Marcelo Weksler: Phylogeny of muroid rodents: relationships within and among major lineages as determined by IRBP gene sequences. In: Molecular Phylogenetics and Evolution. Bd. 31, Nr. 1, April 2004, ISSN 1055-7903, S. 256–276, doi:10.1016/j.ympev.2003.07.002.
  • Scott J. Steppan, Ronald M. Adkins, Joel Anderson: Phylogeny and divergence date estimates of rapid radiations in muroid rodents based on multiple nuclear genes. In: Systematic Biology. Bd. 53, Nr. 4, 2004, ISSN 1063-5157, S. 533–553, doi:10.1080/10635150490468701.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nesomyidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien