Nesse-Apfelstädt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Nesse-Apfelstädt
Deutschlandkarte, Position der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt hervorgehoben
50.912510.913333333333242Koordinaten: 50° 55′ N, 10° 55′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Gotha
Höhe: 242 m ü. NHN
Fläche: 39,47 km²
Einwohner: 5960 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 151 Einwohner je km²
Postleitzahl: 99192
Vorwahlen: 036202, 036208
Kfz-Kennzeichen: GTH
Gemeindeschlüssel: 16 0 67 087
Landgemeindegliederung: 6 Ortsteile
Adresse der
Landgemeindeverwaltung:
Zinzendorfstraße 1
99192 OT Neudietendorf Gemeinde Nesse-Apfelstädt
Webpräsenz: www.nesse-apfelstädt.de
Bürgermeister: Christian Jacob
Lage der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt im Landkreis Gotha
Ballstädt Bienstädt Brüheim Bufleben Crawinkel Dachwig Döllstädt Drei Gleichen Emleben Waltershausen Eschenbergen Friedrichroda Friedrichswerth Friemar Georgenthal Gierstädt Goldbach Gotha Gräfenhain Großfahner Günthersleben-Wechmar Haina Herrenhof Hochheim Hohenkirchen Hörsel (Gemeinde) Leinatal Luisenthal Molschleben Nesse-Apfelstädt Nottleben Ohrdruf Petriroda Pferdingsleben Remstädt Schwabhausen Sonneborn Tabarz Tambach-Dietharz Tonna Tröchtelborn Tüttleben Waltershausen Wangenheim Warza Westhausen Wölfis Zimmernsupra Thüringen Erfurt Ilm-Kreis Landkreis Schmalkalden-Meiningen Wartburgkreis Eisenach Unstrut-Hainich-Kreis Landkreis SömmerdaKarte
Über dieses Bild

Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Art unbekannt

Die Gemeinde Nesse-Apfelstädt ist eine Landgemeinde im Landkreis Gotha in Thüringen. Verwaltungssitz ist in Neudietendorf.

Ortsteile[Bearbeiten]

Gemeindegliederung

Geschichte[Bearbeiten]

Die Landgemeinde Nesse-Apfelstädt entstand am 1. Dezember 2009 durch die Fusion der Gemeinden Apfelstädt, Gamstädt, Ingersleben und Neudietendorf.[2] Benannt ist die Gemeinde nach den beiden Flüssen Nesse und Apfelstädt. Zuvor waren die Ortsteile der Gemeinde schon in der Verwaltungsgemeinschaft Nesse-Apfelstädt-Gemeinden zusammengeschlossen, diese wurde zeitgleich mit Entstehung der Gemeinde aufgelöst.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
2009 6159
2010 6128
2011 6043
2012 5962
2013 5960

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat setzt sich aus 20 Gemeinderatsmitgliedern zusammen.

  • CDU: 6 Sitze (30 %)
  • FW - Freie Wählergemeinschaft Apfelstädt-Gamstädt-Kleinrettbach-Ingersleben: 4 Sitze (21,7 %)
  • SPD: 3 Sitze (14,9 %)
  • Die Linke.: 3 Sitze (14,9 %)
  • FW – Freie Wähler Neudietendorf: 3 Sitze (11,8 %)
  • Bündnis 90/Die Grünen: 1 Sitz (6,6 %)

(Stand: Kommunalwahl am 25. Mai 2014)[3]

Bürgermeister[Bearbeiten]

Zum Bürgermeister wurde am 21. Februar 2010 Christian Jacob (gemeinsamer Kandidat von B'90/GRÜNE, CDU, Die Linke, FWG Apfelstädt-Gamstädt-Kleinrettbach-Ingersleben und SPD) gewählt.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch die Gemeinde führt die Bundesstraße 7 im Norden sowie die Bundesautobahn 71 im Osten und die Bundesautobahn 4 im Süden.

Außerdem ist der Bahnhof Neudietendorf ein bedeutender Eisenbahnknoten, an dem von der Thüringer Bahn (ErfurtEisenach) die Bahnstrecke Neudietendorf–Ritschenhausen mit Zugverkehr nach Ilmenau, Meiningen, Würzburg und Saalfeld nach Süden abzweigt. Über die Thüringer Bahn bestehen Zugverbindungen nach Erfurt, Eisenach, Halle und Göttingen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nesse-Apfelstädt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Offizielle Homepage der Landgemeinde Nesse-Apfelstädt

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung der Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften nach Geschlecht in Thüringen (Hilfe dazu)
  2. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 2. Liste
  3. Wahlergebnis der Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014, Thüringer Landesamt für Statistik