Net Operating Profit After Taxes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Net Operating Profit After Taxes (NOPAT) oder deutsch Geschäftsergebnis nach Steuern bezeichnet den Nachsteuergewinn, folglich den operativen Gewinn nach Steuern.

Aus Sicht aller Kapitalgeber (also Fremd- und Eigenkapitalgeber) ist der NOPAT der bereits versteuerte Gewinn, der an die Kapitalgeber ausgeschüttet werden kann.

Berechnung[Bearbeiten]

Um den NOPAT zu berechnen, muss zunächst der EBIT (Earnings Before Interest and Taxes) bekannt sein. Dieser ergibt sich aus dem Ergebnis der GuV (Gewinn- und Verlustrechnung). Zieht man hiervon die (fiktiven) Steuern ab, erhält man als Ergebnis den NOPAT.

   Jahresüberschuss (Gewinn)                       EBIT
+  Fremdkapitalzinsen (abzüglich Tax Shield)     - tatsächlicher Steueraufwand (auf EBIT)    
-  außerordentliches Ergebnis        oder        
 ----------------------------                     ------------------------------------
=  NOPAT                                         = NOPAT


Der Wert des NOPAT ist in der Regel von geringerem Interesse. Er wird dazu verwendet weitere Kennzahlen wie den Economic Value Added (EVA) oder den Return on Capital Employed (ROCE) zu berechnen.

Abgrenzung zum NOPLAT[Bearbeiten]

Während der NOPAT (Net Operating Profit After Taxes) die tatsächlich zu zahlenden Steuern vom EBIT abzieht, werden beim NOPLAT (Net Operating Profit Less Adjusted Taxes) die fiktiv zu zahlenden Steuern [1] abgezogen. Da auf Zinsaufwand keine Steuern gezahlt werden, ist der NOPAT höher als der NOPLAT, sofern Fremdkapitalkosten bestehen. Da der Unterschied in der nächsten Periode wieder glattgestellt wird, ergibt sich mittelfristig wieder ein Ausgleich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. (EBIT * Tax Rate)

Literatur[Bearbeiten]

  • Ernst, Schneider, Thielen: Unternehmensbewertungen erstellen und verstehen. Vahlen, 3. Auflage, 2008, ISBN 978-3800635269.