Netjeraperef

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Netjeraperef war ein hoher altägyptischer Beamter unter König Snofru (etwa von 2670 bis 2620 v. Chr.) in der 4. Dynastie. Er ist von seiner Mastaba in Dahschur und einer Stele aus Dahschur bekannt. Die Stele fand sich verbaut in späterer Zeit, stammt aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auch aus der Mastaba. Netjeraperef war lange nur von seiner Stele bekannt, die sich bei Ausgrabungen von Ahmed Fakhry in Dahschur fand. Auf diesem Monument trägt er verschiedene Titel, wie z.B. Vorsteher der Phylen von Oberägypten und wird vor allem als Königssohn bezeichnet, was Anlass zu diversen Spekulationen gab, da nicht sicher war, ob er den Titel als Ehren- oder Rangtitel trug, oder ob er tatsächlich ein Königssohn war. Auch war seine Datierung umstritten. Bei Ausgrabungen des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo in Dahschur konnten jedoch die Reste einer Mastaba gefunden werden, die mit hoher Wahrscheinlichkeit dem Netjeraperef zuzuordnen ist. Die Reliefs des Baues sind stark zerstört und der Name des Besitzers ist nicht vollständig erhalten, doch gibt es Hieroglyphenreste, die auf den Namen Netjeraperef deuten. Die Mastaba datiert mit Sicherheit in die 4. Dynastie. Netjeraperef war demnach wahrscheinlich ein Sohn des Snofru. Aus dieser Mastaba stammt auch die Stele, deren Fundamente dort gefunden wurden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicole Alexanian: Dahschur. Bd. II: Das Grab des Prinzen Netjer-aperef: die Mastaba II/1 in Dahschur (= Archäologische Veröffentlichungen, Deutsches Archäologisches Institut, Abteilung Kairo. Bd. 56). von Zabern, Mainz 1999, ISBN 978-3805325578.

Weblinks[Bearbeiten]