Netsh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

netsh (network shell) ist ein Programm für die Microsoft Windows NT-Linie, das das Konfigurieren von lokalen und entfernten Netzwerkeinstellungen ermöglicht.

Eine häufige Einsatzmöglichkeit von netsh ist das Zurücksetzen des TCP/IP-Stacks, was unter Windows 98 noch einer Neuinstallation des TCP/IP-Adapters bedurfte.

Netsh hat noch viele weitere Funktionen, so kann beispielsweise die IP-Konfiguration geändert werden.

Beispielanwendung[Bearbeiten]

Zurücksetzen des TCP/IP-Stacks:

netsh interface ip reset C:\resetlog.txt

Verfügbare Schnittstellen anzeigen:

netsh interface show interface

Feste IP-Adresse setzen:

netsh interface ip set address "Local Area Connection" static 123.123.123.123 255.255.255.0

Feste IP-Adresse und Gateway setzen:

netsh interface ip set address "Local Area Connection" static 123.123.123.123 255.255.255.0 123.123.123.1 1

Zwei feste IP-Adressen setzen:

netsh interface ip set address "Local Area Connection" static 123.123.123.123 255.255.255.0
netsh interface ip add address "Local Area Connection" 234.234.234.234 255.255.255.0

Dynamische IP-Adresse:

netsh interface ip set address name="Local Area Connection" source=dhcp

Im Internet Explorer eingetragenen Proxy systemweit nutzen:

netsh winhttp import proxy source=ie

netsh und IPv6[Bearbeiten]

Mit netsh können ebenfalls IPv6-Informationen aus dem Stack gelesen werden, und es ist benutzerfreundlicher als IPv6.exe, welches dieselben Informationen zur Verfügung stellt.

Die IPv6-Adresse mit netsh anzeigen:

netsh interface ipv6 show address

Siehe auch PNRP

netsh und DHCP-Server[Bearbeiten]

Mit netsh kann man DHCP-Server speichern und wiederherstellen.

Alle DHCP Informationen sichern

netsh dhcp server\\server1 export c:\sicherung\dhcp all

Alle DHCP Informationen wiederherstellen

netsh dhcp server\\server1 import c:\sicherung\dhcp all

Weblinks[Bearbeiten]