Neue Oper (Moskau)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang der Neuen Oper in Moskau

Die Neue Oper (russisch Новая Опера) in Moskau ist ein Opernhaus mit einem festen Ensemble. Die Neue Oper wurde 1991 von dem russischen Dirigenten Jewgeni Kolobow mit Unterstützung des Moskauer Bürgermeisters Juri Luschkow gegründet. Kolobow war bis zu seinem Tod 2003 Chefdirigent und künstlerischer Leiter der Neuen Oper, die zu den populärsten Opern in Moskau gehört.[1]

Die Neue Oper besitzt ein eigenes Orchester und einen festen Opernchor.[2] Im Gegensatz zu den anderen großen Opernhäusern in Russland, die seinerzeit ihre Solisten fest engagierten, führte Kolobow von der Gründung an ein System des zeitlich begrenzten Engagements ein, was ihm die Verpflichtung von vielversprechenden Talenten und Experimente ermöglichte.[1] Das Gebäude der Neuen Oper wurde 1997 im Hermitage-Park errichtet, und bietet mehr als 700 Sitzplätze.[2]

Unter Kolobow wurde die Neue Oper für ihre innovative Aufführung von klassischen russischen Werken bekannt. Mit seiner gekürzten Version von Eugen Onegin tourte die Neue Oper unter anderem am Broadway.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neue Oper – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Sophia Kishkovsky: Yevgeny Kolobov, 57; Founded an Opera Theater. In: „New York Times“ vom 17. Juni 2003.
  2. a b About our Theatre auf der Website der Neuen Oper, Moskau. (Abgerufen am 8. April 2010.)
  3. Michael Specter: A Musical Iconoclast Exports His Vision. In: „New York Times“ vom 18. November 1997.

55.77144444444437.609083333333Koordinaten: 55° 46′ 17,2″ N, 37° 36′ 32,7″ O