Neuer Deutscher Jazzpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Neue Deutsche Jazzpreis ist ein Jazzpreis, der von der IG Jazz aus Mannheim vergeben wird. Er ist der einzige deutsche Jazzpreis, der per Publikumsvotum vergeben wird.

Für den 2006 erstmals vergebenen Preis können sich Bands aus Deutschland ohne eine stilistische Einschränkung bewerben. Ein Auswahlkomitee aus Jazzjournalisten, Musikern und Mitgliedern der IG Jazz trifft (für den fünften Neuen Deutschen Jazzpreis 2010 bewarben sich 202 Bands) eine Vorauswahl[1]. Ein jährlich wechselnder, international bekannter Jazzmusiker ist als Kurator tätig und wählt bestimmt Finalisten aus der Vorauswahl. Der Preisträger wird durch Publikum im Rahmen eines Konzertabends, bei dem die drei Finalisten jeweils einen Set von ca. 40 Minuten spielen, gewählt. Austragungsort ist die Alten Feuerwache in Mannheim.

Der vom Mannheimer Energieversorger MVV Energie gestiftete Hauptpreis für die beste Band ist mit 10.000 Euro dotiert, der zusätzlich vergebene Solistenpreis mit 1.000 Euro.

Die bisherigen Kuratoren waren[Bearbeiten]

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IG Jazz vom 13. März 2011: Gewinner des Neuen Deutschen Jazzpreis Mannheim 2011abgerufen am 18. März 2011
  2. IG Jazz vom 24. März 2013: http://www.ig-jazz.de/wordpress/2013/03/neuer-deutscher-jazzpreis-2013-die-gewinner/
  3. Zwei Ensembles teilen sich den MVV-Energie-Bandpreis – Abenteurer und Ausflügler