Neuf Cegetel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neuf Cegetel
Rechtsform S.A.
ISIN FR0004166072
Gründung 2005-05-11
Auflösung 2009-04-20
Auflösungsgrund Verschmelzung mit SFR
Sitz Paris, Frankreich
Leitung Frank Esser
Mitarbeiter 2645 (2007)
Umsatz EUR 3348 Mio. (2007)
Branche Telekommunikation

Neuf Cegetel, S.A. war ein börsennotiertes französisches Telekommunikationsunternehmen, das 2005 aus der Fusion von Neuf, ein Unternehmen der Louis Dreyfus Group, und Cegetel, einer Tochter des Vivendi-Konzerns, hervorgegangen ist. Das Unternehmen wurde 2008 von dem Mobilfunkanbieter SFR übernommen und 2009 mit diesem verschmolzen.

Hintergrund[Bearbeiten]

LDCOM ab 1998 (später unter dem Namen Neuf) betrieb aktiv die Konsolidierung des französischen Festnetzmarktes. Cegetel wurde 1996 vom Vivendi-Konzern gegründet (zunächst als SFR Cegetel unter einem Dach mit dem Mobilfunkanbieter SFR, der später abgespalten wurde) und hatte durch eine Kooperation mit der SNCF ein umfangreiches Netz aufgebaut. Beide Unternehmen fusionierten im Mai 2005. Im September 2006 übernahm Neuf Cegetel die Tochter von AOL in Frankreich für € 288 Mio; AOL Frankreich hatte zu diesem Zeitpunkt 500.000 Kunden und 500 Mitarbeiter. Zur Finanzierung dieser Akquisition und des weiteren Wachstums erfolgte 2006 der Börsengang des Unternehmens.

Im Laufe des Jahres 2008 wurde Neuf Cegetel vom ebenfalls dem Vivendi-Konzern zuzurechnenden französischen Mobilfunkanbieter SFR zu 100 % aufgekauft und anschließend mit SFR verschmolzen und bildete den Kern von dessen Festnetzgeschäft; die Marke Neuf Cegetel verschwand somit vom Markt.

Aktionäre[Bearbeiten]

Anteilseigner von Neuf Cegetel vor Aufkauf durch SFR durch ein öffentliches Übernahmeangebot und anschließenden squeeze-out im Juni 2008 waren: [1][2]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Daten bis April 2008
  2. Actionnariat du groupe Neuf Cegetel (Version vom 22. Januar 2008 im Internet Archive) Aktionäre auf Website von Neuf Cegetel