Neun Straßen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ecke Runstraat / Prinsengracht, 2010

Die Neun Straßen (niederländisch: Negen Straatjes) liegen in der Innenstadt von Amsterdam und sind Seitenstraßen von der Prinsengracht, Keizersgracht, Herengracht und Singel, die den Amsterdamer Grachtengürtel (Grachtengordel) bilden. Zusammen formen diese neun Straßen ein Stadtviertel mit vielen kleinen Geschäften, Bars und Restaurants. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

Im 17. Jahrhundert wurden Teile des Grachtengürtels angelegt und die vier großen Kanäle des Grachtengürtels mit Seitenstraßen verbunden. Dieses Wohnviertel war damals bereits bekannt für die zahlreichen handwerklichen und kaufmännischen Betriebe. Im Zentrum von Amsterdam liegend erhielten einige der Neun Straßen ihren Namen von Gerbereien, so zum Beispiel die Berenstraat (Bärenstraße), Reestraat (Rehstraße) und Wolvenstraat (Wolfsstraße).

Die neun Straßen[Bearbeiten]

Straßenschilder der Neun Straßen

Das Viertel zeichnet sich durch die malerischen „neun Straßen“ und die dort zu findende Vielzahl von Spezialgeschäften, Restaurants, Boutiquen, Bars, Cafes, Teestuben und Antiquitätenläden aus. Im Norden durch die Raadhuisstraat und im Süden durch die Leidsestraat begrenzt sind die neun Straßen:

Hartenstraat
Gasthuismolensteeg
Reestraat. Das jährlich im August stattfindende Prinsengracht−Concert für klassische Musik findet an der Ecke Prinsengracht/Reestraat statt.
Wolvenstraat
Berenstraat
Oude Spiegelstraat
Huidenstraat
Runstraat
Wijde Heisteeg

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bijbels–Museum. Das Bibelmuseum liegt an der Herengracht bei der Huidenstraat. Es besitzt unter anderem die erste in Niederlande gedruckte Bibel, eine Übersetzung des Alten Testamentes, die sogenannte Delftse Bijbel von 1477. Im Museumgarten wachsen Pflanzen, die in der Bibel genannt werden, etwa Echte Dattelpalme, Oleander, Echte Feige und Gewöhnlicher Judasbaum. Das Gebäude wurde 1662 gebaut; seit 1975 befindet sich dort das Museum.

Das Niederländische Institut für Kriegsdokumentation (Nederlands Instituut voor Oorlogsdocumentatie, NIOD) an der Herengracht ist ein wissenschaftliches Institut und wurde am 8. Mai 1945 gegründet. Es liegt in Richtung Singel – Wijde Heisteeg.

Felix-Meritis-Gebäude an der Keizersgracht in der Nähe der Berenstaat, ein europäisches Zentrum für Kunst, Kultur und Wissenschaft. 1777 entstand die „Felix Meritis Gesellschaft“; sie gründete bislang mehrere internationale Projekte: Gulliver Connect, The People Network, The Amsterdam-Maastricht Summer University und andere.[2]

Brilmuseum. Das Brillenmuseum liegt zwischen Singel und Herengracht am Gasthuismolensteeg Nr. 7. Das Nationaal Brilmuseum Amsterdam bietet eine „Reise durch die Zeit“ von 700 Jahren Kunst und Geschichte der Brillen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Loes Gompes, Merel Ligtelijn: Spiegel van Amsterdam – Geschiedenis van Felix Meritis. Rozenberg Publishers, ISBN 978-90-5170-979-7
  • Martin Bril: De Straten van Amsterdam. Uitgeverij Pockethuis, Amsterdam 2004, ISBN 90-461-4042-3

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bars, Geschäfte, Restaurants in De negen Straatjes. Mit Karte. Abgerufen am 30. September 2012
  2. Vgl. hierzu: Loes Gompes, Merel Ligtlijn: Spiegel van Amsterdam – Geschiedenis van Felix Meritis

52.3677777777784.8888888888889Koordinaten: 52° 22′ 4″ N, 4° 53′ 20″ O