Neuseeländisches Schaumkraut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neuseeländisches Schaumkraut
Cardamine corymbosa Hersfeld.jpg

Neuseeländisches Schaumkraut (Cardamine corymbosa)

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Kreuzblütlerartige (Brassicales)
Familie: Kreuzblütler (Brassicaceae)
Tribus: Cardamineae
Gattung: Schaumkräuter (Cardamine)
Art: Neuseeländisches Schaumkraut
Wissenschaftlicher Name
Cardamine corymbosa
Hook.f.
Am Herbarbeleg sind die „Wurzeltriebe an den Koten“ sowie der charakteristische Fruchtstand zu erkennen.

Das Neuseeländische Schaumkraut (Cardamine corymbosa) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Schaumkräuter (Cardamine) in der Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae). Diese aus Neuseeland stammende Art ist in Mitteleuropa ein Neophyt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten]

Das Neuseeländische Schaumkraut ist eine ausdauernde krautige Pflanze. Sie ist im vegetativen Erscheinungsbild sehr variabel, ähnelt dabei dem Behaarten und dem Wald-Schaumkraut [1]. Der aufsteigende bis niederliegende Stängel besitzt höchstens zwei bis drei Laubblätter [2].

Das Neuseeländische Schaumkraut ist an den in einer grundständigen Rosette zusammen stehenden typisch ausgebildeten, gefiederten Laubblätter leicht als Schaumkraut-Art zu erkennen [1]. Die gefiederten Laubblätter mit höchstens vier Paaren Fiederblättchen können kahl oder behaart sein, wobei die Endfieder größer als die Seitenfiedern ist [2].

Generative Merkmale[Bearbeiten]

Der im Vergleich zu anderen Schaumkraut-Arten kleine, variable Blütenstand und später Fruchtstand ist nicht kreuzblütlertypisch regelmäßig und traubig aufgebaut, sondern er erscheint schirmrispig mit nur wenigen Blüten. Die relativ großen Blüten besitzen vier sich überlappende Blütenkronblätter und sechs Staubblätter [2].

Der schlanke Fruchtstiel kann sehr kurz oder bis zu 5 cm lang sein [2]. Die 10 bis 22 mm langen, schlanken Schoten entspringen manchmal scheinbar einem Punkt; oft sind nur ein bis vier Schoten ausgebildet. [1]

Vorkommen[Bearbeiten]

Cardamine corymbosa stammt ursprünglich aus Neuseeland. Als Neophyt wird es seit 1991 in Schottland beobachtet. Das Neuseeländische Schaumkraut wurde vermutlich mit Pflanzmaterial eingeschleppt und über Baumschulen und Pflanzenhandel in Großbritannien und Irland rasch verbreitet. Um 1999/2000 erreichte diese Art die Niederlande und Belgien [3]. Aus Deutschland liegen bisher zwei Beobachtungen vor [1] [4].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Ivan Hoste & Paul Mertens: A New Alien in Nurseries and Gardens: Cardamine corymbosa Hook. f. in Oldenburg (Niedersachsen), In: Floristische Rundbriefe, 41, 2008, S. 43-43.
  2. a b c d flora-deutschlands.de.
  3. Ivan Hoste, René van Moorsel & Rutger Barendse: Een nieuwkomer in sierteeltbedrijven en tuinen: Cardamine corymbosa in Nederland en België., In: Dumortiera 93, 2008, S. 15-24.
  4. Bernd Sauerwein 2010: Fundmeldung 1725. Botanik und Naturschutz in Hessen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Neuseeländisches Schaumkraut (Cardamine corymbosa) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien