Neutrale Zone (Irak)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neutrale Zone Saudi-Arabien/Irak 1990
Karte
Das Gebiet der Neutralen Zone war Aufmarschgebiet der Operation Desert Storm (1991)

Die Neutrale Zone zwischen Saudi-Arabien und Irak war ein Gebiet im Grenzbereich dieser beiden Staaten mit einer Fläche von 7044 km².

Geschichte[Bearbeiten]

Sie entstand am 2. Dezember 1922 als Folge des Protokolls von Uqair. In diesem legten Großbritannien – damals Mandatsmacht über den Irak – und das Königreich Nadschd – Ursprung des späteren Saudi-Arabien – die Grenzen zwischen beiden Ländern fest. 1938 wurde ein Abkommen über die gemeinsame Verwaltung des Gebietes unterzeichnet.

Im Bereich der Neutralen Zone durften keine militärischen Einrichtungen oder feste Ansiedlungen angelegt werden. Nomaden beider Seiten durften die Weidegründe nutzen.

Eine provisorische Vereinbarung über die Aufteilung der Neutralen Zone wurde 1975 unterzeichnet, und in einem am 26. Dezember 1981 unterzeichneten und 1983 ratifizierten Grenzvertrag wurde die Teilung durch die Ost-West-Diagonale abgeschlossen. Aus unbekannten Gründen wurde dieser Grenzvertrag den Vereinten Nationen nicht vorgelegt. Der Grenzvertrag wurde nicht öffentlich bekanntgegeben, und es wurde niemand außerhalb des Iraks und Saudi-Arabiens offiziell von der Existenz eines solchen Abkommens in Kenntnis gesetzt. Zu Beginn des Zweiten Golfkriegs 1991 annullierte der Irak alle internationalen Abkommen, die er mit Saudi-Arabien seit 1968 ausgehandelt hatte. Daraufhin legte Saudi-Arabien im Juni 1991 den Grenzvertrag der UNO vor.

ISO-Codes[Bearbeiten]

Die Neutrale Zone zwischen Saudi-Arabien und Irak hatte die ISO-3166-1-Codes NT und NTZ. Die Verwendung dieser Codes wurde 1993 eingestellt und durch den ISO-3166-3-Code NTHH ersetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

29.12527777777845.521111111111Koordinaten: 29° 7′ 31″ N, 45° 31′ 16″ O