Never Forget (Where You Come From)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Never Forget (Where You Come From)
Studioalbum von Bro’Sis
Veröffentlichung 21. Januar 2002
Label Cheyenne / Polydor
Format CD
Genre R&B, Pop, Hip Hop
Anzahl der Titel 14; 16 (Special Winter Edition)
Laufzeit 53:45

Besetzung

Ross Antony
Hila Bronstein
Shaham Joyce
Faiz Mangat
Indira Weis
Giovanni Zarrella

Produktion Thorsten Brötzmann, David Brunner, Alex Christensen, Toni Cottura, Island Brothers, Achim Jannsen, Georg Koppehele, Martin Koppehele, Marc Mozart, Mirko von Schliefen, Roland Spremberg, Syndicate
Chronologie
Never Forget (Where You Come From) Days of Our Lives
(2003)
Singleauskopplungen
3. Dezember 2001 I Believe
25. Februar 2002 Do You / Peace of Soul
3. Juni 2002 Heaven Must Be Missing An Angel
21. Oktober 2002 Hot Temptation
9. Dezember 2002 The Gift

Never Forget (Where You Come From) (Englisch für Vergiss nie, wo du herkommst) ist das Debütalbum der deutschen R&B-Band Bro’Sis.

Hintergrund[Bearbeiten]

Never Forget (Where You Come From) wurde am 21. Januar 2002 bei Cheyenne Records veröffentlicht. Hauptsächlich wurde es von Toni Cottura produziert, weiterhin waren als Produzenten unter anderem Alex Christensen, Marc Mozart und Syndicate Music tätig. Das Album erreichte die Chartspitze in Deutschland, Österreich und der Schweiz und brachte fünf Singles hervor, unter anderem den Nummer 1-Hit I Believe.

I Believe wurde von Alex Christensen (U 96) produziert und vom englischen Liederschreiber Clyde Ward geschrieben. Die Single stieg in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Platz eins in den Charts ein und konnte sich allein in der ersten Woche 800.000 Mal verkaufen. Während sich I Believe noch weitere drei Wochen an der Spitze der deutschen Single-Charts platzieren konnte, landete die Single auf Platz vier der europäischen Top-100. In Deutschland bekam die Band drei Mal Gold und 2 Mal Platin für I Believe (1,5 Mio. verkaufte CDs). Damit wurde die Debütsingle zur bis dahin erfolgreichsten Newcomerveröffentlichung.[1] Aufgrund des großen Interesses an der Band brachte Never Forget zwei weitere Top10-Hits mit der Doppel-A-Single Do You/Peace of Soul (Februar 2002) und Heaven Must Be Missing an Angel (Juni 2002) hervor. Auf der Popkomm stellte die Band ihre vierte Single Hot Temptation vor. Im Oktober 2002 konnte sich die Single auf Platz vier der deutschen Charts platzieren. Zudem enthielt die Single das Cat-Stevens-Cover In the Cradle.

Eine Special Winter Edition des Albums erschien im November desselben Jahres. Die Neuveröffentlichung enthielt neben Hot Temptation die nächste Single The Gift, ein Cover des gleichnamigen Liedes von 98 Degrees. Pro verkaufter Single unterstützten Bro’Sis mit 25 Cent den Wiederaufbau des bei der Flutkatastrophe 2002 zerstörten Christlichen Jugendhilfswerks in Pirna. Zudem erschien The Gift - Your Special Christmas Edition, welche persönliche Weihnachtswünsche und neue Versionen und Remixe verschiedener Albumlieder enthielt. The Gift wurde der erste kommerzielle Fehlschlag der Band, da sich die Single in Deutschland nur auf Platz 16 in den Charts platzieren konnte und in der Schweiz den Einstieg in die Top 100 verfehlte.

Die Fotos für das Album-Cover wurden vom Fotografen Benjamin Wolf im Münchener Vergnügungsviertel Kunstpark Ost gemacht.

Insgesamt konnte sich das Album zusammen mit einer Limited Tour Edition und einer Special Winter Edition mehr als 500.000 Mal in Deutschland verkaufen. Mit 38 Wochen in den deutschen Top 100, sowie einer Platin und einer Gold-Auszeichnung landete das Album auf Platz 11 der erfolgreichsten Alben 2002.[2] In Österreich gab es fürs Album 2 -Fach.

Kritik und Rezeption[Bearbeiten]

Insgesamt erhielt das Album sehr gemischte Kritiken, was auch damit zusammenhing, dass die Band Bro’Sis der zweite im deutschen Fernsehen gecastete Künstler war. So urteilte laut.de Billiger neunziger Boygroup-Sound[3]

Titelliste[Bearbeiten]

  • Standard Edition
# Titel Spiel-
dauer
Songwriter/Komponisten[4]
1. I Believe 3:28 Written By [Lyrics]: Alex Christensen , J. Ena , Peter Könemann [Music]: Alex Christensen , Jens Klein , Peter Könemann
2. Just the 2 of Us 3:26 Written by [Lyrics]: David Brunner , Kaynee Tracks , Toni Works [Music]: David Brunner , Kaynee Tracks , Sebastian Kirchner , Toni Works
3. All I Wanna Know 4:23 Written By [Lyrics]: Smart , Toni Cottura [Music]: Christoph Brüx , Shahin Moshirian , Stephan Browarczyk , Toni Cottura
4. We’ll Put a Spell on You 3:25 Written By: Kim Sanders , Marcus Brosch , Roland Spremberg
5. Walkin’ with You 4:21 Written by: Andy Love , Giorgio Koppehele , Marc Z , Martin Koppehele , Sven Zippmann
6. Do You 3:09 Written by [Lyics:] Patricia Bernetti , Toni Cottura [Music]: Arkadius Raschka , Ingo Hugenroth
7. Gimme Some Lovin’ 3:48 Written by [Lyrics]: - Toni Cottura , Wiggins [Music]: - Shahin Moshirian , Stephan Browarczyk , Toni Cottura
8. Bounce 4:02 Written by: Achim Jannsen , Hermann Behrens , M. Carlson , Mirko von Schlieffen , N. Lautarevic , O. Ullmann , Terri Bjerre
9. Heaven Must Be Missing an Angel 3:48 Written by: Dane Deviller , Sean Hossein , Supaflyas
10. What’s Going On? 3:25 Written by: Aleks Jovanovic , Emanuell Twellmann , Frank W. Dursthoff , June Rollocks
11. Ain’t That the Way 4:28 Written-by [Music]: Christoph Papendieck , Gerret Frerichs , Pascal F.E.O.S. [Lyrics]: Christoph Papendieck , Fontaine Brunett , Gerret Frerichs , Pascal F.E.O.S.
12. Who’s Been Sleeping in My Bed 3:06 Written by [Music]: D-Fact* , Frank Lio , N-Dee [Lyrics]: D. Fact , Dash Andrews , Frank Lio , N-Dee , Rofl Gagel
13. You Better Not Come Home 3:21 Written by [Lyrics]: D. Fact , Daniela Burghardt , Dash Andrews , Frank Lio , Luca Barro , Rofl Gagel [Music]: D. Fact , Daniela Burghardt , Frank Lio , Luca Barro
14. Let Me Know 3:41 Written-by [Lyrics]: Toni Cottura [Music]: Christoph Brüx , Shahin Moshirian , Stephan Browarczyk , Toni Cottura
15. A Day in November 3:59 Written by [Lyrics]: Alex Geringas , Thorsten Brötzmann [Music]: Alex Geringas , Christoph Leis-Bendorff , Thorsten Brötzmann
  • Never Forget The DVD

Veröffentlichung: 11. März 2002

Enthält das Studioalbum in der Originalreihenfolge, welches man wahlweise in Stero oder Surroundsound hören kann. Zudem sind eine 90-minütige Dokumentation mit Ausschnitten aus den Popstars-Folgen mit Kommentaren vom Choreografen Detlef D! Soost, die Videos von I Believe und Do You, eine Liveperformance bei The Dome, sowie unveröffentlichtes Bildmaterial und Autogrammkarten enthalten.

  • Limited Tour Edition

Veröffentlichung: 17. Juni 2002

  • CD 1: Standard Edition(wie oben)
  • CD 2: CD Rom Track mit dem Spiel "Pinball"
  • Special Winter Edition

Veröffentlichung: 11. November 2002

Für die Wiederveröffentlichung des Debüt-Albums als Special Winter Edition wurde das Booklet komplett neu gestaltet und die Titelliste um die Singles Hot Temptation und The Gift und um die Lieder In the Cradle, Peace of Soul und This Is too Good to Be True ergänzt. Dafür sind jedoch die Lieder We'll Put a Spell on You, What's Going on? Ain't That the Way und Let Me Know nicht vorhanden.

# Titel Spiel-
dauer
1. I Believe 3:11
2. Hot Temptation 3:42
3. In the Cradle 3:11
4. Peace of Soul 3:37
5. Do You 3:09
6. Just the 2 of Us 3:26
7. All I Wanna Know 4:23
8. This Is too Good to Be True 3:28
9. Walkin’ with You 4:21
10. Gimme Some Lovin’ 3:48
11. Bounce 4:02
12. Heaven Must Be Missing an Angel 3:48
13. Who’s Been Sleeping in My Bed 3:06
14. You Better Not Come Home 3:21
15. A Days in November 3:59
16. The Gift 4:07

Diskografie[Bearbeiten]

Album[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart-Positionen[5]
DE AT CH
2002 Never Forget (Where You Come From) 1
(39 Wo.)
1
(19 Wo.)
6
(13 Wo.)

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chart Positionen[5]
DE AT CH
2001 I Believe 1
(15 Wo.)
1
(17 Wo.)
1
(16 Wo.)
2002 Do You / Peace Of Soul 3
(13 Wo.)
5
(17 Wo.)
19
(15 Wo.)
Heaven Must Be Missing An Angel 9
(11 Wo.)
29
(14 Wo.)
35
(9 Wo.)
Hot Temptation 4
(11 Wo.)
11
(14 Wo.)
46
(6 Wo.)
The Gift 16
(9 Wo.)
40
(7 Wo.)

Anmerkungen: in Klammern die Zahl der Wochen in den Charts

2004 wurde „I Believe“ vom taiwanesischen Sänger Show Luo gecovert.

I Believe (3. Dezember 2001)

  1. I Believe (Video / Radio Mix)
  2. I Believe (Smooth Radio Mix)
  3. I Believe (Maxi Version)
  4. I Believe (Instrumental Version)

Do You / Peace Of Soul (25. Februar 2002)

  1. Do You (Radio Version)
  2. Do You (Acoustic Version)
  3. Do You (C-B-M Remix)
  4. Peace Of Soul (Radio Version)
  5. Peace Of Soul (Original Version)
  6. Do You (Video)


Heaven Must Be Missing An Angel (3. Juni 2002)

  1. Heaven Must Be Missing An Angel (RadioVersion)
  2. Heaven Must Be Missing An Angel (Extended Mix)
  3. Heaven Must Be Missing An Angel (Groove Club Mix)
  4. Heaven Must Be Missing An Angel (Unplugged Mix)
  5. This Is Too Good To Be True

Hot Temptation (21. Oktober 2002)

  1. Hot Temptation (Single Version)
  2. Hot Temptation (Radio Edit)
  3. Hot Temptation (Rap Radio Edit)
  4. Hot Temptation (Video Edit)
  5. In The Cradle

Hot Temptation (4. November 2002)

  1. Hot Temptation (Single Version)
  2. In The Cradle

The Gift (9. Dezember 2002)

  1. The Gift (Radio Edit)
  2. The Gift (X-Mas Radio Edit)
  3. The Gift (Acoustic Mix)
  4. The Gift (Album)

The Gift - Your Special Christmas Edition (9. Dezember 2002)

  1. The Gift
  2. Day In November (November Version)
  3. In The Cradle (Winter Edit)
  4. Hot Temptation (Rap Remix)
  5. Peace Of Soul (Remix)

Vinyls[Bearbeiten]

Am 9. April 2002 wurden sechs Vinyls mit jeweils einem Lied vom Debüt-Album veröffentlicht. Die Vorderseite aller sechs Vinyls ergibt den Bandnamen, die Rückseiten die Umrisse der sechs Bandmitglieder.

  1. Do You [Vinyl Maxi-Single]
  2. All I Wanna Know [Vinyl Maxi-Single]
  3. Let Me Know [Vinyl Maxi-Single]
  4. Gimme Some Lovin' [Vinyl Maxi-Single]
  5. Who's Been Sleeping in My Bed [Vinyl Maxi-Single]
  6. Bounce [Vinyl Maxi-Single]

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Drehort Regisseur Länge
2001 I Believe Göteborg / Schweden Patric Ullaeus 3:27
2002 Do You Berlin Daniel Lwowski 3:09
Heaven Must Be Missing an Angel Neuhardenburg Jörn Heitmann 3:53
Hot Temptation Berlin Katja Kuhl 3:24
The Gift Berlin Katja Kuhl 4:00

Live[Bearbeiten]

Zur Promotion des Album absolvierten Bro'Sis eine kurze Clubtour und traten im Vorprogramm von O-Town auf.[6] Im Mai und Juni 2002 tourte die Band mit der eigenen Never Forget Tour durch über 20 Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2002 Tour mit O-Town als Supportact
Dauer 17. Februar 2002 - 22. Februar 2002
Verlauf Emsdetten, Bielefeld, Wien, München
Songliste Intro, Do You, Let Me Now, We´ll Put A Spell On You, Walkin´ With You, Who´s Been Sleeping In My Bed, I Believe
2002 Clubtour
Dauer 23. Februar 2002 - 23. März 2002
Verlauf Augsburg, Singen, Geschar, Melle, Hamburg
Songliste Intro, Do You (2x), Let Me Now, We´ll Put A Spell On You, Walkin´ With You, Who´s Been Sleeping In My Bed, I Believe
2002 Never Forget Tour
Dauer 8. Juni 2002 - 30. Juni 2002
Verlauf Frankfurt, Berlin, Hamburg, Kassel, Hannover, Bremen, Leipzig, Stuttgart, München, Nürnberg, Zürich, Wien, Mannheim, Köln, Oberhausen, Bielefeld
Songliste Intro (Bro´Sis-Comic), Been Sleeping In My Bed, Medley (We Will Rock You, Livin On A Prayer, Final Countdown), Do You (Unplugged), Too Good To Be True, Do You, I Believe, What´s Goin´ On, Just The Two Of Us, Heaven Must Be Missing An Angel, A Day In November, Bounce, You Better Not Come Home
Solos: Walking In Memphis (Shaham), U Remind Me (Giovanni), Angel (Ross), Kiss From A Rose (Hila)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rtl.de
  2. „Album-Charts des Jahres 2002“, Markenplatz.de, 11. Juli 2002.
  3. laut.de
  4. discogs.com
  5. a b Chartquellen: DE AT CH
  6. musicline.de