Neverland – Reise in das Land der Abenteuer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Neverland – Reise in das Land der Abenteuer
Originaltitel Neverland
Produktionsland USA, UK
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2011
Länge 240 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Nick Willing
Drehbuch Nick Willing
Produktion Alan Moloney
Mark Grenside
Musik Ronan Hardiman
Kamera Seamus Deasy
Schnitt Allan Lee
Besetzung

Neverland – Reise in das Land der Abenteuer ist ein britisch-US-amerikanischer Fantasy- und Abenteuerfilm, der die Handlungen von Peter Pan, Hook und Oliver Twist miteinander verschmelzen lässt. Der Film entstand unter der Leitung des Regisseurs Nick Willing, der hier auch das Drehbuch verfasste, und wurde 2009[1] als 2-teiliger Spielfilm für das britische und US-amerikanische Fernsehen produziert. Die Erstausstrahlung erfolgte am 4. Dezember 2011 durch den US-amerikanischen TV-Sender Syfy. In Deutschland entschied man sich gegen die Aufspaltung in mehrere Teile.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung beginnt in London Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Waisenjunge Peter Pan ist genötigt gemeinsam mit anderen Straßenkindern seinen Lebensunterhalt mit Taschendiebstählen zu bestreiten. Kopf der Bande ist Peters Mentor James Hook, der die ergaunerten Tageseinnahmen der Jungs verwaltet. Auf einem seiner Raubzüge entdeckt Peter eine magische Kugel, die einem Missgeschick geschuldet all seine Freunde, einschließlich Hooks, in eine fantastische Welt ewiger Jugend, in das sagenumwobene Neverland befördert. In Neverland wird die Gruppe von Piraten unter Führung ihrer Kapitänin Bonny entführt. Nur Peter und sein Freund Fox wurden nicht mitgenommen, da sie sich etwas abseits aufhielten. Sie beschließen die Anderen zu suchen und zu befreien. Zuvor werden sie jedoch von Baumgeistern verfolgt, können aber dank Indianern entkommen, die die Baumgeister mit ihrem Gesang vertreiben. Die Indianer nehmen sie auf, verbieten ihnen jedoch ihre Freunde zu retten, da sie dazu einen Weg durch einen Berg passieren müssten, den sie bislang vor den Piraten geheim halten konnten und weder Peter noch Fox genug vertrauen, um ihnen dieses Geheimnis zu zeigen. Die beiden Jungen folgen den Indianern aber heimlich beim Jagen und finden so den Zugang.

Auf dem Piratenschiff beschließt die Kapitänin währenddessen Hook den Krokodilen vorzuwerfen und die Kinder dem Bootsmann Smee zu überlassen. Hook gelingt es sich zu befreien und einige der besten Männer Bonnys zu töten. Beeindruckt von seinen Fähigkeiten, zieht sie ihn in ein vertrauliches Gespräch. Sie erklärt Hook, dass sie auf der Suche nach sogenanntem Feenstaub ist, der den Baumgeistern gehört und sie zu einer Göttin machen könnte. Eines nachts gelingt es Peter und Fox die anderen Jungen zu befreien. Hook, der sich in Bonny verliebt hat und nun keine Veranlassung dazu sieht, dass Schiff zu bleiben, versucht zwar den Jungs zur Flucht zu verhelfen, kann aber nicht verhindern, dass Fox getötet wird.

Peter führt seine Kameraden zum Indianerdorf, wo alle bei guter Verpflegung aufgenommen werden. Nach einiger Zeit der Erholung startet er von hier aus erneut einen Versuch ins Land der Baumgeister zu gelangen. Die Häuptlingstochter Aaya begleitet ihn. Tief im Wald begegnet ihnen ein leuchtendes elfenartiges Wesen – ein Baumgeist namens Tinker Bell, wie sie später erfahren werden. Sie folgen ihm. So gelangen sie in eine geheimnisumwobene Siedlung, deren Umzäunung und innengelegene Bauten ausschließlich aus immensen Rankengewächsen und Gehölzen bestehen. Herrscher und Erschaffer dieses Ortes ist Dr. Richard Fludd, Alchimist der Königin Elisabeth I. Auch er gelangte einst (vor 350 Jahren) durch einen Schlag auf die Kugel nach Neverland. Nach eigener Aussage kann er Peter nach Hause bringen, denn er fertigte eine zweite Kugel, gespeist mit der Energie zweier Meteoren. Nebenbei fand er heraus, dass Neverland ein Planet ist, auf dem – durch seine außergewöhnliche Position im Universum – die Zeit still steht.

Auf Hooks Drängen sind sie Peters Spur gefolgt, und nun treffen auch sie in der Stadt des Dr. Fludd ein. Bei der ersten Begegnung mit Dr. Fludd sehen sie diesen sofort als Bedrohung an und erschießen ihn. Auch Peter wird bei einem anschließenden Zweikampf tödlich verletzt. Durch unkontrollierte Gewehrsalven setzen die Piraten unbeabsichtigt die komplette Siedlung in Brand und nehmen die magische Kugel und Aaya mit sich. Die Baumgeister tragen Peter in ihre Felsenhöhle, versorgen seine Wunden und erwecken ihn durch ein Bad in mit Mineralstaub versetztem Wasser zu neuem Leben. Die 3 Ältesten, die das Königreich der Baumgeister regieren, fordern Peter anschließend auf, ihnen die magische Kugel bringen. Sodann werden sie für seine Rückkehr – und die seiner Freunde – auf die Erde sorgen. Um die Mission erfüllen zu können, haben sie ihn mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet. Allein durch seine Vorstellungskraft kann er nun Dinge bewirken.

Die Piraten wollen es unter Hooks Führung wagen, die Schlucht zum Tal der Baumgeister zu überqueren. Peter folgt ihnen und versucht unter Präsentation seiner außergewöhnlichen Fähigkeiten Informationen über den Verbleib der magischen Kugel gewaltsam zu erpressen. Doch durch mangelnde Übung und Unachtsamkeit gelingt es den Piraten Peter zu schnappen, der jedoch zuvor noch Aaya zu Flucht verhelfen kann. Hook schließt aus Peters Flugkünsten, dass dieser Kontakt zum Mineralstaub hatte und auch ihn dorthin führen kann. Er gewinnt Peters Vertrauen durch Berichte über Peters Herkunft. Daraufhin zeigt Peter ihm den Weg zum Eingang zur Höhle der Baumgeister. Hook ist am Ziel seiner Wünsche und zeigt nun wieder sein wahres Gesicht. Bonny ist den beiden gefolgt und kommt nun mit einigen Gefolgsleuten aus einem Versteck hervor.

Auf der Suche nach dem Mineralstaub begeben sich nun alle ins Innere der Höhle. Sie finden das Wasserloch in das Peter mit Hilfe der Baumgeister vor nicht allzu langer Zeit eintauchte. Bonny kann es kaum erwarten und steigt als erste hinein. Doch sie hat Pech: Nach dem Auftauchen zerfällt sie zu Staub, weil die Zeremonie nicht von Baumgeistern begleitet wurde, so Peters Vermutung. Die Indianer stürmen die Höhle, um die Piraten zu verjagen. Peter flieht in den Wald. Die 3 herrschenden Baumgeister lassen ihn dort seine Persönlichkeit vergessen, da er nicht seinen Auftrag, die Piraten zu vernichten, erfüllt hat. Tinker Bell gebietet ihnen Einhalt, wodurch sie selbst in Ungnade fällt, und holt Hilfe für den völlig abwesenden Peter. Aaya bringt ihn zurück ins Indianerdorf. Seinem geistigen Zustand geschuldet benimmt er sich dort unflätig. So stecken ihn die Indianer am Rande ihres Dorfes als Gefangenen in ein Erdloch.

Seine Freunde, die immer noch im Dorf leben, befreien ihn. Nachdem sie ihn von seiner Amnesie geheilt haben, erzählt Peter auch ihnen von der zweiten magischen Kugel und begibt sich sofort nach Bull Island, um sie zu holen. Schiffskoch Smee nannte ihm diesen Ort als Versteck. Auch Hook ist auf dem Weg dorthin. Peter muss ihm nur unbemerkt folgen. Am Ziel angekommen verhindert Peter, dass sein ehemaliger Mentor auf die Kugel schlagen und zurück nach London reisen kann. Peter schlägt ihm im Schwertkampf eine Hand ab. Gerade als Peter mit der Kugel und der schwerverletzten Tinker Bell aus der Höhle fliegen will, wird der Ausgang durch eine Gerölllawine verschüttet. Peter ward nicht mehr gesehen.

Als wieder Alltag im Dorf eingekehrt ist, erscheint der totgeglaubte Peter plötzlich in feinem Zwirn. Er war zwischenzeitlich in London, bringt Geschenke für seine Freunde mit und macht ihnen das Leben in Neverland schmackhaft. Schließlich können sie hier ohne Alterungsprozess und ohne von Erwachsenen reglementiert zu werden leben und jede Menge Abenteuer erleben, jedoch war Peters Schatten verschwunden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Film wurde in der irischen Hauptstadt Dublin und im italienischen Genua gedreht.[2]
In Großbritannien erfolgte die Erstausstrahlung am 9. Dezember 2011 und in Frankreich wenig später am 30. Dezember.[3] Die deutschen Zuschauer mussten sich bis zum 11. August des Folgejahres gedulden.[4]
Im englischsprachigen Original spricht Keira Knightley die Rolle der Tinker Bell.[5]
Neverland gilt als Prequel zu Peter Pan und Hook.[6][7] Darsteller Bob Hoskins hatte bereits in Hook aus dem Jahr 1991 die Rolle des Smee inne.

Kritik[Bearbeiten]

TV-Spielfilm bezeichnet den Film als „Aufwendiges, fantasievolles Familienspektakel“.[1]

Martin Zopick hält das Märchen nicht nur für zu lang, sondern auch für etwas unübersichtlich, besonders in der letzten halben Stunde. „Die Handlung wogt hin und her ohne neue Impulse. Nach wie vor beeindrucken allerdings immer wieder die bombastische Riesenkulisse und die herzigen Baumgeister. Die Schauspiel-Crew ist bis auf Anna Friel als Kapitänin Bonny durchaus munter und unterhaltsam unterwegs. […] Eine gewisse Zeit kann einen die Fantasievielfalt schon beeindrucken, aber auch pausenloses Staunen ist anstrengend. Etwas weniger wäre mehr gewesen.“[8]

„Jungdarsteller Charlie Rowe überzeugt in seiner Rolle als Peter und ist die Schauspielentdeckung des Jahres.“

Kurier.at [9]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Neverland wurde für den Irish Film and Television Award 2012 in drei Kategorien nominiert.[10]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Neverland – Reise in das Land der Abenteuer auf TV-Spielfilm.de (abgerufen am 11. August 2012)
  2. Drehorte
  3. Starttermine
  4. http://www.fernsehserien.de/index.php?serie=19579
  5. http://www.imdb.de/title/tt1720619/maindetails
  6. Neverland – Reise in das Land der Abenteuer auf KINO.de (abgerufen am 13. August 2012)
  7. 'Neverland' tale is all grown up auf newsday.com (abgerufen am 13. August 2012)
  8. Filmkritik von Martin Zopick auf filmering.at
  9. http://kurier.at/tv/detail.php?aID=216-0-32364111
  10. http://www.imdb.com/title/tt1720619/awards