Nevin Yanıt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nevin Yanıt bei den Europameisterschaften 2010

Nevin Yanıt (* 16. Februar 1986 in Mersin) ist eine türkische Hürdenläuferin, die sich auf die 100-Meter-Strecke spezialisiert hat.

Leben[Bearbeiten]

2007 gewann sie die Silbermedaille bei der Universiade in Bangkok. Bei den Weltmeisterschaften in Ōsaka und bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking erreichte sie das Halbfinale.

2009 errang sie bei den Mittelmeerspielen in Pescara und der Universiade in Bangkok Gold. Bei den Weltmeisterschaften in Berlin schied sie im Halbfinale aus.

2010 gewann sie die Goldmedaille bei den Europameisterschaften in Barcelona mit dem nationalen Rekord von 12,63 s. Zwei Jahre später verteidigte sie ihren Titel in 12,81 s bei den Europameisterschaften in Helsinki. Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 in London konnte sie ihren türkischen Rekord auf 12,58 Sekunden verbessern und damit als beste Europäerin Fünfte werden.[1]

Bei den Halleneuropameisterschaften 2013 in Göteborg gewann sie mit neuem Türkischen Rekord von 7,89 Sekunden die Goldmedaille.[2]

Im August 2013 wurde Yanıt mit einer zweijährigen Wettkampfsperre belegt, nachdem sie bei einer Dopingkontrolle beim Düsseldorfer PSD Bank Meeting im Februar positiv getestet worden war.[3]

Nevin Yanıt studiert Sportwissenschaft an der Mersin Üniversitesi.[4]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nevin Yanıt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Ergebnis bei der IAAF, abgerufen am 7. August 2012.
  2. Ergebnisliste auf www.european-athletics.org; abgerufen am 1. März 2013
  3. Hürden-Europameisterin Yanit wegen Dopings gesperrt. Westline. 28. August 2013. Abgerufen am 18. November 2014.
  4. Mersin Üniversitesi: Öğrencimiz Nevin Yanıt, Atletizmde Avrupa Şampiyonu. 2. August 2010