New Flyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
New Flyer
Rechtsform Privat
Gründung 1930
Sitz Winnipeg (KanadaKanada Kanada)
Leitung Paul Soubry - CEO
Mitarbeiter über 2200 (2013)[1]
Umsatz 381 Millionen $ (2013)
Branche Autobusse
Website New Flyer
New Flyer DE40LF (Hybrid), Modell 2008
New-Flyer-Wagen beim Oberleitungsbus Vancouver

New Flyer Industries Inc. ist ein kanadischer Hersteller von Stadtbussen. Das Unternehmen betreibt Werke am Stammsitz in Winnipeg sowie in den US-amerikanischen Städten St. Cloud und Crookston (beide Minnesota). Mit über 2.200 Mitarbeitern und 2164 ausgelieferten Omnibussen im Jahr 2008 ist New Flyer der größte Omnibushersteller in Nordamerika (41 Prozent Marktanteil).[2] Die Busse werden auch in die Vereinigten Staaten, Lateinamerika und Südamerika exportiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen wurde von John Coval 1930 gegründet. Damals operierte das Unternehmen unter den Namen Western Auto and Truck Body Works Ltd.. Durch die Zunahme der Produktion von eigenen Bussen, wurde das Unternehmen 1948 in Western Flyer Coach unbenannt. In den sechziger Jahren fokussierte sich das Unternehmen auf städtische Autobusse. Als 1971 das Unternehmen in finanzielle Schwierigkeiten geraten ist, wurde dieses an die Manitoba Development Corporation verkauft. Das städtische Unternehmen führte die Bezeichnung Flyer Industries Limited ein. Am 15. Juli 1986 kaufte der Niederländer Jan den Oudsten, dessen Familie das niederländische Bushersteller Den Oudsten Bussen betrieb, Flyer Industries, von der Manitoba Development Corporation. Duech die Übernahme wurde der Name in New Flyer Industries Limited. Den Oudsten Bussen B.V was a bus manufacturer in its native country, the Netherlands. 1988 führte New Flyer als erster Hersteller in Nordamerika Niederflurbusse ein. Der erste Bus des Typs D40LF wurde an die Port Authority of New York and New Jersey 1991 geliefert. 1995 wurde der erste Gelenkbus auf dem gleichen Prinzip basierend an Strathcona County Transit in Alberta ausgeliefert. New Flyer war mit 6.100 ausgelieferten Niederflurbussen auf dem nordamerikanischen Kontinent der größte Hersteller. 2003 erhielt das Unternehmen einen Großauftrag von King County Metro aus Seattle. Der Auftrag umfasste 213 Hybrid Busse.[3] Zwischen 2005 und Ende 2009 lieferte New Flyer 262 Trolley Niederflurbusse an die Greater Vancouver Transportation Authority (heute: Translink). Der Auftrag umfasste die Modelle E40LFR und E60LFR. Der erste Bus wurde im Juli 2005 ausgeliefert und die restlichen bis Herbst 2009. 2006 orderte die Southeastern Pennsylvania Transportation Authority (Septa) 38 Busse des Typs E40LFR.[4]

Modelle[Bearbeiten]

Die derzeit angebotenen Antriebsvarianten sind Diesel, Erdgas, elektrisch (Oberleitungsbusse) und dieselelektrischer Hybride. New Flyer stellte bereits 1994 Omnibusse mit Erdgasantrieb vor und gilt als Vorreiter bei der Implementierung alternativer Antriebe. Die weltweit ersten serienmäßigen Brennstoffzellen-Hybridbusse werden bis Ende 2009 nach British Columbia geliefert, wo sie während der Olympischen Winterspiele 2010 zum Einsatz kamen.[5]

Versionen[Bearbeiten]

Seit 2005 werden nur noch niederflurige Fahrzeuge produziert, es gibt sie jeweils in einer Solo- und einer Gelenkbus-Variante. Die Busse werden in verschiedenen Modellen gebaut bzw. sind mit unterschiedlichen Versionen und Ausstattungen verfügbar.

Treibstoffart Länge Bauart Model
C= Druck-Erdgas
D=Diesel
DE= Diesel Electric hybrid
E= Elektrischer Trolleybus
GE = Gasoline Electric
H= Wasserstoff Brennstoffzelle (nur 40LFR)
HE= Wasserstoff
L=Flüssig-Erdgas
30 = 30 feet (9.1 m)
35 = 35 feet (11 m)
40 = 40 feet (12 m)
41 = 41 feet (12.5 m)
60 = 60 feet (18 m) Gelenkbus
Niederflurbusse R = restyled front

Aktuelle Modelle[Bearbeiten]

Modelle Eingeführt Länge Foto Anmerkungen
Xcelsior 2008 11m
12m
18m
XDE 40 für Brampton, Ontario 10 % Gewichtsreduzierung zu Vorgängermodellen.
Lieferbar in den C, D, DE Versionen.
60LFR 2005 18m MBTA-2010 New Flyer.JPG
40LFR 2005 12m Abqride 729.jpg Ist in allen Versionen erhältlich. Ist ein Nachfolgermodell des 40LF optisch und technisch modernisiert. Erkenntlich durch das R im Typbezeichnung.
35LFR 2005 11m Aktuell nur in C, D, GE Versionen lieferbar
30LFR 2005 9m Nur in D Version lieferbar. Aktuell nur zur Demo und Testzwecken.

Ausgelaufene Modelle (Auswahl)[Bearbeiten]

Modell Einführung Produktions Ende Foto Länge Anmerkungen
LFA 2005 2010 WMATA 6437 Route s9.jpg verschiedene Versionen
C30LF
D30LF
DE30LF
1996 2009 RIPTA New Flyer C30LF 0201.jpg
C40
D40
L40
1987 1999 CT Transit New Flyer D40HF 965.jpg
D60
E60
Galaxy
1988 2004 MTA New York City Bus Select Bus New Flyer D60HF 5766.jpg
D901
D901A
1980 1984 TTC New Flyer D901 6046.jpg
E800
E800A
1974 1978 Ad-free Muni Flyer E800 trolley bus in 1983, on Mariposa St by Potrero Garage.jpg
D700
D700A
1968 1973 Vancouver Flyer D700A and D800 buses in 1984.jpg

Standorte[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Company Overview, abgerufen am 14. September 2014
  2. Präsentation vom 11. Mai 2009 (PDF; 1,6 MB)
  3. Pressemitteilung von 2003, abgerufen am 15. September 2014
  4. Pressemitteilung von 2003, abgerufen am 15. September 2014
  5. Pressemitteilung vom 3. August 2007 (PDF; 21 kB)
  6. Location Overview vom 31. Juli 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: New Flyer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien