The New Seekers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von New Seekers)
Wechseln zu: Navigation, Suche
The New Seekers (1972)

The New Seekers ist eine britische Popgruppe.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Nach der Auflösung der Band The Seekers formierte Keith Potger mit Eve Graham (*13. April 1943), Sally Graham, Laurie Heath, Chris Barrington und dem aus Leipzig stammenden Marty Kristian (*27. Mai 1947) 1969 die 1. Formation der New Seekers. Im folgenden Jahr stiegen Graham, Heath und Barrington wegen künstlerischer Differenzen aus und wurden durch Lyn Paul (*16. Februar 1949), Peter Doyle (*28. Juli 1949; †13. Oktober 2001) und Paul Layton (*4. August 1947) ersetzt. Eve Graham und Lyn Paul sangen zuvor in einer gemischten Boy-Girl-Band aus Manchester namens The Nocturnes.

1971 entstand ein Werbejingle der Getränkefirma Coca Cola mit dem Titel I’d Like to Buy the World a Coke. The New Seekers schrieben den Text um. Das Lied kletterte unter dem Namen I’d Like to Teach the World to Sing am 8. Januar 1972 für vier Wochen auf Platz 1 der britischen Charts. Es wurde einer der erfolgreichsten Werbesongs der 1970er Jahre und war oftmals nur als der „Coke Song“ bekannt.

Zuvor hatten sie mit ihrer Version von Never Ending Song of Love bereits einen Nummer-zwei-Erfolg in den britischen Charts feiern können. 1972 traten sie beim Eurovision Song Contest in Edinburgh auf und belegten mit ihrem Lied Beg, Steal or Borrow den zweiten Platz. In den Charts stieg das Lied ebenfalls auf Rang 2. Weitere Top-10-Erfolge in Großbritannien waren You Won’t Find Another Fool Like Me (Platz 1, 1974) sowie Circles (Platz 4, 1972) und I Got a Little Sentimental Over You (Platz 5, 1974). Ihre größten Erfolge in Deutschland waren Neverending Song of Love (Platz 4, 1971) und Beg, Steal or Borrow (Platz 5, 1972), von dem sie auch eine deutsche Version, Oh, ich will betteln, ich will stehlen, veröffentlichten.[1]

1974 lösten sich The New Seekers kurzfristig auf und die einzelnen Mitglieder widmeten sich ihren Solokarrieren. 1976 reformierte sich die Gruppe mit Marty Kristian, Paul Layton und Eve Graham, Ex-Wishful Thinking-Sänger Danny Finn und Newcomerin Kathy-Ann Rae. Bis 1978 feierten sie noch einige Charterfolge in Großbritannien. Eve Graham und Danny Finn stiegen 1978 aus und heirateten. Nach mehreren Umbesetzungen zwischen 1978 und 2002 ist nur noch Paul Layton aus der Urbesetzung dabei. The New Seekers treten noch heute auf Oldiefestivals auf. 2009 feiern sie mit einer großen Tournee ihr 40-jähriges Jubiläum.

Am 4. April 1987 waren sie Teil der Gruppe Ferry Aid, die den Beatles-Hit Let It Be zum Gedenken an die 193 Opfer des Fährunglücks von Zeebrugge nochmal aufnahmen und damit für drei Wochen die Chartspitze in der UK Top 40 belegten.

Eve Graham veröffentlichte 1980 das Soloalbum Woman of the World und 2005 die Single Highland Cathedral und das Album The Mountains Welcome Me Home. Im Jahr 2006 folgte das Album Til The Seasons Comes Round Again.

Lyn Paul veröffentlichte 1975 ihr Soloalbum Give me Love, mit einem weiteren ehemaligen Coca-Cola-Werbesong, It Oughta Sell a Million. Sie feierte seit den 1990ern große Erfolge in England als Musicalinterpretin in den Stücken Taboo von Boy George und in Blood Brothers. Im Jahr 2007 erschien ihr zweites Soloalbum Late Night.

Nach Peter Doyles Tod im Jahre 2001 wurde das Album Rarities veröffentlicht, mit Solo-Aufnahmen aus den 1970er bis 1990er Jahren.

Cathy Logan (Kathy Ann Rae) starb im Januar 2011 nach langjähriger Krebserkrankung.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][3][4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1971 Beautiful People 136
(6 Wo.)
1972 New Colours 40
(4 Wo.)
1972 We’d Like to Teach the World to Sing 2
(25 Wo.)
37
(14 Wo.)
1972 Never Ending Song of Love 35
(4 Wo.)
1972 Circles 23
(5 Wo.)
166
(10Wo.)
1973 Now 47
(2 Wo.)
1973 Pinball Wizards 190
(4 Wo.)
1974 Together 12 Silber
(9 Wo.)
weitere Alben
  • 1970: Keith Potger & the New Seekers (mit Keith Potger)
  • 1970: New Seekers
  • 1972: Come Softly to Me
  • 1972: Live at the Royal Albert Hall
  • 1973: Look What They’ve Done to My Song, Ma
  • 1974: Farewell Album
  • 1976: Together Again
  • 1978: Anthem – One Day in Every Week
  • 1982: Tell Me

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
2009 It’s Been Too Long –
Greatest Hits and More
17
(5 Wo.)
weitere Kompilationen
  • 1972: I’d Like to Teach the World to Song in Perfect Harmony
  • 1972: Beg, Steal or Borrow
  • 1973: In Perfect Harmony
  • 1973: You Won’t Find Another Fool Like Me
  • 1973: The Best of the New Seekers
  • 1973: The New Seekers
  • 1973: 20 Solid Gold Hits
  • 1979: The Best of the New Seekers
  • 1982: The New Seekers
  • 1982: Motive
  • 1983: The Best Of
  • 1987: Greatest Hits
  • 1991: The Greatest Hits
  • 1993: Perfect Harmony
  • 1993: Gold
  • 1993: Collection
  • 1996: The Very Best of the New Seekers
  • 1998: Greatest Hits
  • 2005: The Singles
  • 2006: Songbook 1970–74 (2 CDs)

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2][4] Anmerkungen
Flag of Germany.svg DE Flag of Switzerland.svg CH Flag of the United Kingdom.svg UK Flag of the United States.svg US
1970 Look What They’ve Done to My Song, Ma
Keith Potger & the New Seekers
44
(2 Wo.)
14
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1970
feat. Eve Graham
1971 Beautiful People
Beautiful People
67
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1970
1971 Nickel Song
We’d Like to Teach the World to Sing
81
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1971
1971 Never Ending Song of Love
Beautiful People
4
(23 Wo.)
4
(15 Wo.)
2
(19 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1971
1971 I’d Like to Teach the World to Sing
(In Perfect Harmony)
We’d Like to Teach the World to Sing
24
(8 Wo.)
1
(21 Wo.)
7 Gold
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1971
1972 Beg, Steal or Borrow
We’d Like to Teach the World to Sing
5
(17 Wo.)
5
(9 Wo.)
2
(13 Wo.)
81
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1972
1972 Circles
Circles
4
(16 Wo.)
87
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1972
1972 Dance, Dance, Dance
Circles
84
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1972
1972 Come Softly to Me
Come Softly to Me
20
(11 Wo.)
95
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1972
feat. Marty Kristian
1973 Pinball Wizard / See Me Feel Me (Medley)
Pinball Wizards
16
(8 Wo.)
29
(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: Februar 1973
1973 Nevertheless (I’m in Love with You)
The New Seekers
34
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1973
feat. Eve Graham
1973 Goodbye Is Just Another Word
The New Seekers
36
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1973
1973 You Won’t Find Another Fool Like Me
Together
1 Gold
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1973
1974 I Get a Little Sentimental Over You
Together
5 Silber
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1974
1976 It’s so Nice
Together Again
44
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1976
1977 I Wanna Go Back
Together Again
25
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1976
1978 Anthem
Anthem – One Day in Every Week
21
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1978
weitere Singles
  • 10/1969: Meet My Lord
  • 12/1970: When There’s No Love Left
  • 09/1971: Tonight
  • 10/1971: Good Old Fashioned Music
  • 04/1972: Oh, ich will betteln, ich will stehlen (Beg, Steal or Borrow)
  • 12/1973: We’ve Got to Do It Now
  • 06/1974: Sing Hallelujah
  • 05/1977: Give Me Love Your Way
  • 01/1978: Flashback
  • 03/1978: Do You Wanna Make Love
  • 11/1978: You Needed Me
  • 01/1979: Don’t Stop the Music
  • 10/1979: Love Is a Song
  • 03/1980: Tell Me
  • 07/1980: California Nights
  • 12/1985: Let the Bells Ring Out Forever

Quellen[Bearbeiten]

  1. „Oh, ich will betteln, ich will stehlen“, Eintrag bei austriancharts.at
  2. a b c Chartquellen: Singles Alben UK US
  3. The Billboard Albums von Joel Whitburn, 6th Edition, Record Research 2006, ISBN 0-89820-166-7
  4. a b c Gold-/Platin-Datenbanken: UK US

Weblinks[Bearbeiten]