New York Americans

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
New York Americans
Logo der New York Americans
Gründung 1925
Auflösung 1942
Geschichte New York Americans
19251941
Brooklyn Americans
19411942
Stadion Madison Square Garden
Standort New York City, New York
Teamfarben rot, weiß, blau
Stanley Cups keine
Conferencetitel keine
Divisiontitel keine

Die New York Americans waren eine professionelle Eishockeymannschaft in der National Hockey League (NHL).

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich spielte das Team in Québec City, Québec, Kanada unter dem Namen Quebec Bulldogs, danach zog es nach Hamilton, Ontario, Kanada um und spielte dort als Hamilton Tigers. 1925 erfolgte der Umzug nach New York City, wo das Team bis 1941 als New York Americans beheimat war. In der Saison 1941/42 nahm man den Namen Brooklyn Americans an, obwohl das Team nie in Brooklyn spielte. Man hoffte, sich so von den New York Rangers abgrenzen zu können und Anhänger unter den Bewohnern Brooklyns zu finden. Der Plan scheiterte und das Team wurde 1942 aufgelöst.

Erfolge und Ehrungen[Bearbeiten]

NHL Awards und All-Star Team-Nominierungen[Bearbeiten]

Auszeichnung Name Saison
NHL Top Scorer Sweeney Schriner
Sweeney Schriner
1935/36
1936/37
Calder Memorial Trophy Sweeney Schriner 1934/35
Hart Memorial Trophy Roy Worters
Tommy Anderson
1928/29
1941/42
Lady Byng Memorial Trophy Billy Burch
1926/27
Vezina Trophy Roy Worters
1930/31
First All-Star Team Sweeney Schriner
Tommy Anderson
1935/36
1941/42
Second All-Star Team Roy Worters
Roy Worters
Art Chapman
Cecil Dillon
Sweeney Schriner
Earl Robertson
Red Dutton (Trainer)
Pat Egan
1931/32
1933/34
1936/37
1936/37
1936/37
1938/39
1938/39
1941/42

Billy Burch war mit von den Hamilton Tigers gekommen, bei denen er der einzige Award Gewinner war. Auch bei den Americans war er der erste der eine persönliche Auszeichnung erhielt. Ein Jahr später gewann Roy Worters die Hart Memorial Trophy, 1931 gewann er auch die Vezina Trophy. Sweeney Schriner war bester Rookie 1935, eine weitere Trophäe bleib ihm verwehrt, da der bester Scorer damals noch nicht mit der Art Ross Trophy ausgezeichnet wurde. Zweimal führte er bei deb Scorerpunkten die Liga an. 1937 war er gleich einer von drei Spielern, die ind Second All-Star Team gewählt wurden.

Mitglieder der Hockey Hall of Fame[Bearbeiten]