Newcastle and Carlisle Railway

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Newcastle–Carlisle
Fußgängerbrücke und Stellwerk von 1901 im Haltepunkt Haltwhistle
Fußgängerbrücke und Stellwerk von 1901 im Haltepunkt Haltwhistle
Streckenlänge: 97 km
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
BSicon .svgBSicon BHF.svg
0,0[1] Newcastle Central
BSicon exSTRrg.svgBSicon eABZrf.svg
0,2 Newcastle West Junction
BSicon exSTR.svgBSicon WBRÜCKE.svg
Tyne (King Edward VII Bridge)
BSicon exSTR.svgBSicon ABZgl+l.svg
East Coast Main Line
BSicon exSTR.svgBSicon HST.svg
2,0 Dunston
BSicon exHST.svgBSicon STR.svg
Elswick geschlossen 1967
BSicon exSTR.svgBSicon eHST.svg
Elswick Power Station geschlossen 1981
BSicon exSTR.svgBSicon BHF.svg
5,5 Metro Centre
BSicon exHST.svgBSicon STR.svg
Scotswood geschlossen 1967
BSicon exABZrf.svgBSicon STR.svg
Scotswood Junction
BSicon exWBRÜCKE.svgBSicon STR.svg
Tyne (Scotswood Bridge)
BSicon exSTRlf.svgBSicon eABZlg.svg
BSicon .svgBSicon HST.svg
6,5 Blaydon
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Stella South Power Station geschlossen 1991
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Ryton
BSicon .svgBSicon HST.svg
13,6 Wylam
BSicon .svgBSicon eABZlg.svg
West Wylam Junction
BSicon .svgBSicon HST.svg
17,0 Prudhoe
BSicon .svgBSicon HST.svg
21,1 Stocksfield
BSicon .svgBSicon HST.svg
24,8 Riding Mill
BSicon .svgBSicon HST.svg
28,5 Corbridge
BSicon .svgBSicon BHF.svg
33,3 Hexham
BSicon .svgBSicon eABZrf.svg
Border Counties Railway stillgelegt 1958
BSicon .svgBSicon eABZlf.svg
nach Allendale stillgelegt 1953
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Fourstones
BSicon .svgBSicon HST.svg
45,7 Haydon Bridge
BSicon .svgBSicon HST.svg
52,1 Bardon Mill
BSicon .svgBSicon eABZrg.svg
von Alston stillgelegt 1976
BSicon .svgBSicon BHF.svg
59,9 Haltwhistle
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Greenaed
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Gilsland
BSicon .svgBSicon eHST.svg
74,5 Low Row
BSicon .svgBSicon HST.svg
79,3 Brampton
BSicon exSTRrg.svgBSicon eABZrf.svg
BSicon exKBHFe.svgBSicon STR.svg
Brampton Town geschlossen 1923
BSicon .svgBSicon eHST.svg
How Mill geschlossen 1959
BSicon .svgBSicon HST.svg
89,6 Wetheral
BSicon .svgBSicon eHST.svg
Scotby geschlossen 1959
BSicon .svgBSicon ABZrg.svg
von Settle
BSicon .svgBSicon eBHF.svg
Carlisle London Road geschlossen 1862
BSicon .svgBSicon ABZlf.svg
nach Maryport
BSicon .svgBSicon ABZrg.svg
von Lancaster
BSicon .svgBSicon BHF.svg
97,0 Carlisle Citadel
BSicon .svgBSicon STR.svg
West Coast Main Line

Die Newcastle and Carlisle Railway, auch bekannt als Tyne Valley Line, ist eine zweigleisige, normalspurige, nicht elektrifizierte Eisenbahnstrecke, die Newcastle upon Tyne mit Carlisle in Cumbria verbindet.

Lage[Bearbeiten]

Die Strecke folgt dem Tal des Tyne.

Geschichte[Bearbeiten]

Errichtet wurde die Strecke von der Newcastle and Carlisle Railway Company (N&CR) aufgrund einer Genehmigung vom 22. Mai 1829 in Abschnitten ab 1834. Chefingenieur war 1828-1836 Francis Giles. Hauptsächlicher wirtschaftlicher Antrieb für den Bahnbau waren die Steinkohle-, Blei- und Eisenerzvorkommen entlang des Tyne-Tals. Zugleich war sie die erste Eisenbahnverbindung zwischen Ost- und Westküste der britischen Insel, die auch den Gütertransport zwischen dem Industriezentrum Newcastle und Irland sichern sollte. Die Gesamtstrecke wurde am 18. Juni 1838 für den Personenverkehr eröffnet und endete in Carlisle zunächst im Bahnhof London Road. Der Tyne wurde mit einer vorläufigen Brücke – eröffnet am 21. Oktober 1839 – in Scotswood, westlich von Newcastle gequert, so dass die Züge nun auch das Stadtzentrum von Newcastle anfahren konnten. Zuvor musste dieser Teil der Reise mit einer Personenfähre durchgeführt werden.

Die N&CR wurde 1862 von der North Eastern Railway (NER) übernommen. Die Züge fuhren nun den Bahnhof Carlisle Citadel an und der dortige Bahnhof London Road wurde geschlossen. 1870 wurde die letzte der vier nacheinander in Scotswood errichteten Brücken gebaut. 1923 wurde in einem ersten Schritt zur Konsolidierung des Eisenbahnwesens in Großbritannien nach dem Ersten Weltkrieg mit dem Railways Act 1921 die NER zum 1. Januar 1923 in der London and North Eastern Railway (LNER) verschmolzen. 1948 wurde diese verstaatlicht und von der British Rail übernommen.

1982 schloss British Rail die historische Brücke in Scotswood, um Unterhalt zu sparen. Die Strecke zweigte nun südlich von Newcastle in Gateshead von der East Coast Main Line ab und nutzte deren Brücke, die King Edward VII Bridge zur Querung des Tyne.

Denkmalschutz[Bearbeiten]

Wasser-Hochbehälter von 1861 zum Befüllen von Dampflokomotiven im Bahnhof Haltwhistle

Fünf Empfangsgebäude und zwei Brücken der Strecke sind als Kulturdenkmäler klassifiziert.

Die Bahntrasse verläuft parallel zum Hadrianswall. Kombinierte Tageskarten, die auch für die Buslinie gilt, die die Sehenswürdigkeiten des Hadrianswalls anfährt, sind erhältlich. Umsteigemöglichkeiten bestehen in Hexham und Haltwhistle.

Abzweige[Bearbeiten]

Die Newcastle and Carlisle Railway hatte vier Abzweige:

  • Die Border Counties Railway in Hexham , die in Hawick an das schottische Eisenbahnnetz anschloss. Die Strecke verlor den Personenverkehr 1956 und wurde 1958 größtenteils stillgelegt.
  • Die Strecke nach Allendale zweigte ebenfalls hier ab und diente hauptsächlich dem Abtransport von Mineralien. So wurde der Personenverkehr bereits in den 1930er Jahren eingestellt und die Strecke 1953 stillgelegt.
  • Von Haltwhistle führte die Alston Line nach Alston, die am Anfang wegen der dortigen Bleiminen errichtet wurde, aber auch dem Personenverkehr diente. Auf der Strecke befand sich das monumentale Lambley Viaduct. Sie war die letzte der Nebenstrecken, die – 1976 – stillgelegt wurde. Ein Teil der Trasse, von Alston ausgehend, wird heute von einer schmalspurigen Museumsbahn, der South Tynedale Railway genutzt und einem anderen Teil der Strecke folgt der South-Tyne-Trail Wanderweg.
  • Ein weiterer Abzweig führte vom Bahnhof Brampton zu der gleichnamigen Ortschaft. Diese Strecke wurde bereits 1923 stillgelegt. Die Blockstelle für den Abzweig, Brampton Junction, stellte weiter die Verbindung zur Lord Carlisle's Railway her, einer Industriebahn, älter als die Newcastle and Carlisle Railway selbst. Die Lord Carlisle's Railway hatte in Lambley auch eine Verbindung zur Zweigstrecke nach Alston.

Verkehr[Bearbeiten]

Railway Junction Diagram des Railway Clearing House für Carlisle

Personenverkehr auf der Strecke wird durch die Northern Rail und die First ScotRail mit Dieseltriebwagen angeboten. Auch im Güterverkehr ist die Strecke stark befahren, hauptsächlich von DB Schenker Rail (UK), vormals: English, Welsh and Scottish Railway (EWS). Sie ist zudem die kürzeste Verbindung zwischen der East Coast Main Line und der West Coast Main Line und deshalb im Fall von Sperrungen oder Betriebsstörungen eine wichtige Ausweichstrecke.

Wissenswert[Bearbeiten]

Im Bahnhof von Brampton (damals: Milton), war 1836 Thomas Edmondson Bahnhofsvorstand und erfand dort das System der Edmondsonsche Fahrkarte.[2]

Bilder[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Ein Dieseltriebwagen der BR 156 der ScotRail in Hexham
  • Mike Bridge (Hrsg.): Track Atlas of Mainland Britain. Bradford on Avon 2009.
  • R. V. J. Butt: The Directory of Railway Stations. Sparkford 1995. ISBN 1-85260-508-1
  • S. C. Jenkins: The Alston Branch. 1991.
  • J. S. McLean: The Newcastle and Carlisle Railway. 1948.
  • Tony Storey: Haltwhistle Station. Landscape history and industrial archaeology in West Northumberland: 1820 – 2000. Hayfield School Publication 1998.
  • G. Whittle: The Newcastle & Carlisle Railway. Newton Abbot 1979. ISBN 0-7153-7855-4
  • Alan Young: Railways in Northumberland. Pudsey 2003. ISBN 1-871944-26-0

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Angaben in km nach Mike Bridge (Hrsg.): Track Atlas of Mainland Britain
  2. Richard Deiss: Flügelradkathedrale und Zuckerrübenbahnhof. Kleine Geschichte zu 200 europäischen Bahnhöfen. Bonn 2010, S. 68; dort wird als Bahnhofsnahme allerdings unzutreffender Weise „Brompton“ angegeben.