Newel (Pskow)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Newel
Невель
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Nordwestrussland
Oblast Pskow
Rajon Newel
Erste Erwähnung 1503
Stadt seit 1772
Fläche 23 km²
Bevölkerung 16.324 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 710 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 155 m
Zeitzone UTC+4
Telefonvorwahl (+7)81151
Postleitzahl 182500, 182503
Kfz-Kennzeichen 60
OKATO 58 220 501
Website http://www.nevel.su/
Geographische Lage
Koordinaten 56° 1′ N, 29° 56′ O56.01666666666729.933333333333155Koordinaten: 56° 1′ 0″ N, 29° 56′ 0″ O
Newel (Pskow) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Newel (Pskow) (Oblast Pskow)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Pskow
Liste der Städte in Russland

Newel (russisch Невель) ist eine Stadt mit 16.324 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] in der Oblast Pskow im Nordwesten Russlands. Sie ist das Zentrum des Rajons Newel und liegt am Ufer des gleichnamigen Sees, 242 km südöstlich der Gebietshauptstadt Pskow. Die nächstgelegene Stadt ist Nowosokolniki etwa 40 km nördlich.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine erste urkundlich nachweisbare Erwähnung von Newel ist auf das Jahr 1503 zurückzuführen. Damals war der Ort eine Festung des Russischen Zarentums und besaß ein Schloss. Der Ursprung des Stadtnamens wird in den ostseefinnischen Sprachen vermutet und könnte so viel wie „Sumpf“ bedeutet haben.

Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert war Newel als Grenzstadt mehrmals umkämpft und gehörte zeitweise zu Polen-Litauen, so unter anderem fast 100 Jahre lang von 1678 bis 1772. Erst mit der Teilung Polens ab 1772 kam der Ort endgültig an das Russische Reich. Kurz darauf erhielt es den Stadtstatus und wurde dem Gouvernement Pskow zugeschrieben. 1778 billigte Zarin Katharina die Große einen Bebauungsplan für Newel. Drei Jahre später wurde der Stadtwappen zum offiziellen Symbol Newels.

Im Krieg gegen Napoleon 1812 diente Newel wieder als Festungsstadt mit mehreren Lazaretten. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entstanden in der Stadt mehrere Industriebetriebe, außerdem war Newel für regelmäßige landwirtschaftliche Jahrmärkte bekannt.

Im Zweiten Weltkrieg war Newel von Juli 1941 bis Oktober 1943 von der deutschen Wehrmacht besetzt und zu großen Teilen zerstört worden. Mit der intensiven Industrialisierung in der Nachkriegszeit konnten die Schäden jedoch weitgehend beseitigt werden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1897 9.349
1959 14.634
1970 17.804
1979 20.579
1989 22.472
2002 18.545
2010 16.324

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: In Grün ein schwarzer Reiter mit fliegendem silbernen Helmschmuck auf rotgezügelten schwarzen Pferd über einem aufgebogenem goldenen Schildfuß einen roten Schild mit weißen Doppelkreuz mit der linken Hand haltend und in der anderen Hand ein silbernes Schwert schwingend.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Im heutigen Newel gibt es rund 15 Industriebetriebe, unter anderem Schuh- und Textilindustrie. Mit zwei Bahnhöfen, die zwei Eisenbahnlinien bedienen – nämlich die von Sankt Petersburg nach Wizebsk und die von Welikije Luki nach Polazk – ist die Stadt ein wichtiger Schienenverkehrsknotenpunkt. Die nächste Fernstraße ist die M20, die nahe der Stadt verläuft und über die auch Anschluss zur Magistrale M9 besteht.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)