Newfane (Vermont)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Newfane
Ortszentrum
Ortszentrum
Lage in Vermont
Newfane (Vermont)
Newfane
Newfane
Basisdaten
Gründung: 19. Juni 1753
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Windham County

Koordinaten: 42° 58′ N, 72° 42′ W42.972754-72.704039374Koordinaten: 42° 58′ N, 72° 42′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 1726 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 16,6 Einwohner je km²
Fläche: 104,9 km² (ca. 41 mi²)
davon 104,1 km² (ca. 40 mi²) Land
Höhe: 374 m
Postleitzahl: 05345
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-48400

GNIS-ID: 1462159
Website: NewfaneVT.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Newfane[1] ist eine Gemeinde im Windham County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 1726 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2] Der Ort ist der Verwaltungssitz Windham Countys.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Newfane liegt im Südosten des US-Bundesstaates Vermont. Durch das Gemeindegebiet fließen der West River sowie der Rock River. Die Hauptsiedlungen sind die beiden Ortschaften Newfane und Williamsville.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Klima[Bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Newfane, Vermont
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) -7,8 -6,8 -2,2 3,9 12,3 16,6 18,7 17,6 13,2 7,0 0,3 -5,3 Ø 5,7
Min. Temperatur (°C) -17,2 -15,7 -10,7 -4,3 3,2 9,1 10,8 10,0 5,5 -0,7 -6,9 -13,8 Ø −2,5
Niederschlag (mm) 151 114 149 159 157 175 190 204 192 162 188 162 Σ 2.003
Regentage (d) 10 9 10 10 11 11 11 11 11 10 11 10 Σ 125
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
-7,8
-17,2
-6,8
-15,7
-2,2
-10,7
3,9
-4,3
12,3
3,2
16,6
9,1
18,7
10,8
17,6
10,0
13,2
5,5
7,0
-0,7
0,3
-6,9
-5,3
-13,8
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
151
114
149
159
157
175
190
204
192
162
188
162
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Im Winterhalbjahr werden zwischen Ende Oktober und Anfang Mai im Mittel 191 cm Schneefälle registriert; dabei ist der Januar mit einem Mittelwert von 47,2 cm der Monat mit den stärksten Niederschlägen. Die Schneefälle bewegen sich damit im Βereich des Mittelwertes Vermonts und sind etwa doppelt so hoch wie das langjährige Mittel der USA.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits im Jahr 1753 wurde das Gebiet des heutigen Newfane durch den Gouverneur Benning Wentworth zur Besiedlung freigegeben. Dieser nannte das Gebiet Fane, nach John Fane, dem siebten Earl von Westmorland. Jedoch verhinderte der Ausbruch des Siebenjährigen Krieges in Nordamerika zunächst die Gründung einer Siedlung. Da es nicht innerhalb der ersten fünf Jahre nach der Widmung als Siedlungsland zu einer Dorfgründung kam, ging das Recht zur Siedlungsgründung verloren. Deshalb erteilte Benning Wentworth ein erneutes Besiedlungsrecht für die Gründung einer Siedlung New Fane. Im Jahre 1766 kamen Familien aus Worcester County in Massachusetts und ließen sich in Newfane nieder.[3] Sie errichteten auf dem Newfane Hill eine Siedlung, zusammen mit Verwaltungsgebäuden für den County. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entstanden in Newfane einige Repräsentativbauten im viktorianischen und Greek-Revival-Stil sowie dem Federal Style, die noch heute Touristen nach Newfane locken.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[4] - Town of Newfane, Vermont
Jahr 1700 1710 1720 1730 1740 1750 1760 1770 1780 1790
Einwohner 660
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 1000 1276 1506 1441 1043 1304 1192 1113 1031 952
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 905 820 710 662 672 708 714 900 1129 1555
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 1680 1726

Die Hauptsiedlung des Ortes wird seit 1910 als Village in den Einwohnerzählungen gesondert ausgewiesen. Im Jahr 2010 hatte es demnach 118 Einwohner; im Jahr 2000 waren es 116 Einwohner.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Theater[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

zum Beispiel Orchester, Chöre, Vereine etc.

Bauwerke[Bearbeiten]

Parks[Bearbeiten]

Naturdenkmäler[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

=== Kulinarische Spezialitäten === -->

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Newfane verläuft die Vermont State Route 30 und bindet die Town an Townshend im Norden und Dummerston im Süden an. Personenzüge der Amtrak-Gruppe befinden sich in Brattleboro (ca. 20 km entfernt) und in Bellows Falls (ca. 25 km entfernt).

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

In Newfane sind neben den üblichen städtischen Büros und der unten genannten Grundschule keine weiteren öffentlichen Einrichtungen vorhanden. Das nächstgelegene Krankenhaus ist das Brattleboro Memorial Hospital in Brattleboro.

Bildung[Bearbeiten]

In Newfane ist eine öffentliche Grundschule, die Newfane ElemantarySchool, angesiedelt, die vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse führt. Für weiterführende öffentliche Schulen müssen die umliegenden Gemeinden, insbesondere Brattleboro, angefahren werden. Eine private High School, die Kindes Farm Children Services, führt von der 3. bis zur 12. Klasse. Es handelt sich um eine reine Jungen-Schule.

Nächstgelegene Colleges sind das Keene State College in Keene, New Hampshire (ca. 30 km) und das Williams College in Williamstown, Massachusetts (etwa 50 km). Die am nächsten gelegenen Universitäten sind die Franklin Pierce University in Rindge, New Hampshire (rund 50 km) und die University of Massachusetts-Amherst in Amherst, Massachusetts (gut 65 km).[5]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • Harrison G. O. Blake (1818–1876), Politiker und Vertreter des Bundesstattes Ohio im US-Repräsentantenhaus

Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten]

  • James Elliot (1775–1839), Politiker und Vertreter Vermonts im US-Repräsentantenhaus. Verbrachte hier seinen Lebensabend
  • George Cherrie (1865–1948), Forschungsreisender. Lebte und schrieb in Newfane

Literatur[Bearbeiten]

  •  Zadock Thompson: History of Vermont, natural, civil and statistical, in three parts. 3. Band, Chauncey Goodrich, Burlington 1842, S. 126 f (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Newfane, Vermont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Newfane im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 1. Oktober 2014
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder
  3. Vgl. Hayward's New England Gazetteer of 1839, (aufgerufen am 9. Juli 2012).
  4. Einwohnerzahl 1790–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  5. Schuldaten bei www.City-Data.com (englisch)