Newport (City)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Newport
Newport (Vermont)
Newport
Newport
Lage in Vermont
Basisdaten
Gründung: 5. März 1918
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Vermont
County:

Orleans County

Koordinaten: 44° 56′ N, 72° 12′ W44.940728-72.205582208Koordinaten: 44° 56′ N, 72° 12′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 4589 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 294,2 Einwohner je km²
Fläche: 19,7 km² (ca. 8 mi²)
davon 15,6 km² (ca. 6 mi²) Land
Höhe: 208 m
Postleitzahl: 05855
Vorwahl: +1 802
FIPS:

50-48850

GNIS-ID: 1461773
Website: www.NewportVermont.orgVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

Newport City[1] ist eine Gemeinde im Orleans County des Bundesstaates Vermont in den Vereinigten Staaten mit 4.589 Einwohnern (laut Volkszählung von 2010).[2] Es liegt im nördlichen Zentralvermont nahe der kanadischen Grenze in den nördlichen Ausläufern der Appalachen an den Ufern des Lake Memphremagog. Newport ist ein überwiegend ländlich geprägtes Gebiet, das bis in die 1980er Jahre in erster Linie als lokales Zentrum der Holzfällerindustrie Bedeutung hatte. Newport ist die Hauptstadt (County Seat) von Orleans County.

Die heutige City war als Hauptsiedlungskern der Town Newport um 1800 gegründet worden und ursprünglich unter dem Namen Pickeral Point bekannt. 1816 wurden Teile der später vollständig aufgelösten Town Salem dem heutigen Stadtgebiet zugeschlagen. Zu diesem Zeitpunkt war der Name der Siedlung bereits in Lake Bridge geändert worden. Mit dem Bau der Eisenbahn, die den Ort ab dem Jahr 1863 mit White River Junction verband, entwickelte sich Newport zum Wirtschaftszentrum der Umgebung. Ein Hotel entstand ebenso wie ein Leihstall; ab 1867 wurde auf dem Lake Memphremagog der Fährverkehr mit dem Raddampfer Lady of the Lake aufgenommen, der heute das Siegel der City ziert. 1868 wurde die Siedlung zum Village of Newport umbenannt, wurde 1886 zum Verwaltungssitz des County erhoben und übernahm nach dem Bau eines Gerichtsgebäudes anstelle des benachbarten Irasburg auch den Gerichtshof des County. Am 5. März 1918 wurde Newport schließlich zur eigenständigen City erhoben, in die zuvor auch kleine Teile der angrenzenden Town Derby eingegliedert worden waren.

Seit den 1950er Jahren verlor der Hauptwirtschaftszweig des Ortes, die Holzfällerei, zunehmend an Bedeutung; seit den 1980er Jahren ist sie in der Umgebung nahezu völlig zum Erliegen gekommen. 1967 stellte die Bahn den Personenverkehr ein; der Güterverkehr wird allerdings bis heute aufrechterhalten. Mehrere große Arbeitgeber schlossen in den Wirtschaftskrisen der 1990er und 2000er Jahre. Die Einwohner Newports wechseln in andere, wirtschaftlich besser dastehende Gebiete. Newport gehört zu den Orten in Vermont, in denen die Bevölkerungszahl langfristig sinkt; gegenüber der Volkszählung von 2000 verlor Newport etwa 10 % seiner Bewohner.

Wichtigster Arbeitgeber der Stadt ist das North Country Hospital, das das medizinische Zentrum für einen weiten Umkreis darstellt. Allgemeinbildende Schulen sind bis zur High School verfügbar, die Stadt ist über die U.S. Route 5 sowie einige Landstraßen, die Vermont Routes 14, 100, 105 und 191, an das amerikanische Straßennetz angebunden. Ein Flughafen, der Newport State Airport, liegt im Südosten der Stadt. In der Stadt finden sich Gemeinden der Assemblies of God, der Kirche des Nazareners, der Episkopalen, der Katholiken, der United Church of Christ und der Methodisten.

Umliegende Orte[Bearbeiten]

Alle Angaben als Luftlinien-Entfernungen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Newport City im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 28. März 2012
  2. Einwohnerdaten aus dem US-Census von 2010 im American Factfinder