Newstead-Helm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Newstead-Helm
Museum of ScotlandDSCF6331.jpg
Angaben
Waffenart: Schutzwaffe, zeremonielle Waffe
Bezeichnungen: Newstead Helm
Verwendung: Helm
Einsatzzeit: etwa 80 bis 100 n. Chr.
Ursprungsregion/
Urheber:
Römisches Reich, Newstead, römische Trimontium
Verbreitung: Römisches Reich
Besonderheiten: Helmtyp Ribchester-Newstead
Listen zum Thema

Der Newstead-Helm ist ein römischer Paradehelm mit Maske aus der Zeit von 80 bis 100 n. Chr., der 1905 im schottischen Newstead in Roxburghshire gefunden wurde. Zusammen mit dem Ribchester-Helm ist er der Typenhelm der Klasse Ribchester-Newstead.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Newstead-Helm gehört zu den Maskenhelmen. Er besteht aus getriebenem Eisen und wurde 1905 auf dem Gelände der ehemaligen römischen Festung bei Newstead gefunden. Die Helmglocke ist im Hinterkopfbereich im ganzen mit einer lockigen Haartracht gearbeitet. Die Maske ist separat gearbeitet und wurde am Helm mit einem Lederband fixiert. Auf der Oberfläche des Helmes sind die Reste einer Silber- oder Zinnbeschichtung erkennbar. Der Nackenschirm des Helmes ist ebenfalls verziert und der Name des Trägers ist durch eingeschlagene Buchstaben erhalten[1].

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Simkins: The Roman Army from Caesar to Trajan (= Men-at-arms Series 46). Colour Plates by Ronald Embleton. Revised edition. Osprey Publishing, London 1984, ISBN 0-85045-528-6, S. 29

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des National Museum Scotland, (engl., eingesehen am 11. Februar 2011)

Weblinks[Bearbeiten]