Newtonien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Newtonien
Rostbauchnewtonie (Newtonia brunneicauda)

Rostbauchnewtonie (Newtonia brunneicauda)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Vangawürger (Vangidae)
Gattung: Newtonien
Wissenschaftlicher Name
Newtonia
Schlegel & Pollen, 1868

Die Newtonien (Newtonia) sind eine auf Madagaskar endemische Singvogelgattung aus der Familie der Vangawürger (Vangidae).

Merkmale[Bearbeiten]

Newtonien sind kleine plumpe Vögel, die Größen bis 12 cm erreichen. Sie haben dünne Schnäbel und gewöhnlich helle Augen. Das Gefieder ist überwiegend grau oder braun und heller an der Unterseite. Sie haben einen lauten, wiederkehrenden Gesang.

Lebensraum, Lebensweise und Status[Bearbeiten]

Newtonien bewohnen Wälder und Buschland. Sie gehen paarweise auf Nahrungssuche und ernähren sich von Insekten. Häufig sind sie in gemischten Vogelschwärmen zu beobachten. Abgesehen von der Fanovananewtonie (Newtonia fanovanae), die von der IUCN als „gefährdet“ (vulnerable) klassifiziert wird, gelten die anderen Newtonienarten als ungefährdet.

Systematik[Bearbeiten]

Es werden vier Arten unterschieden, die ursprünglich als Mitglieder der Fliegenschnäpper (Muscicapidae) beziehungsweise Grasmückenartigen (Sylviidae) galten. Eine genetische Studie[1] aus dem Jahr 2001 zeigte jedoch, dass die Newtonien nahe mit den Vangawürgern verwandt sind. Die Erstbeschreibung der Gattung erfolgte 1868 durch Hermann Schlegel und François Pollen[2] basierend auf der Rostbauchnewtonie, die 1863 von Alfred Newton als Erythrosterna (?) brunneicauda beschrieben und nach dem die gesamte Gattung benannt wurde.

Folgende Arten sind bekannt:

  • Rostbauchnewtonie (Newtonia brunneicauda) Verbreitung: bewaldete Teile Madagaskars, insbesondere in Zentralmadagaskar.
  • Olivbauchnewtonie (Newtonia amphichroa) Verbreitung: östliches Madagaskar von Montagne d’Ambre südlich nach Andohahela
  • Braunstirnnewtonie (Newtonia archboldi) Verbreitung: südwestliches und südliches Madagaskar
  • Fanovananewtonie (Newtonia fanovanae) Verbreitung: östliches Madagaskar von Marojejy südlich nach Andohahela.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Yamagishi, Satoshi; Honda, Masanao; Eguchi, Kazuhiro & Thorstrom, Russel (2001) „Extreme endemic radiation of the Malagasy Vangas (Aves: Passeriformes)“ Journal of Molecular Evolution, 53: 39-46
  2. Hermann Schlegel & François Pollen (1868): Recherches sur la faune de Madagascar et de ses dépendances, d'après les découvertes de François P. L. Pollen et D. C. Van Dam (J. K. Steenhoff (E. J. Brill), Leiden) partie 2:Mammifères et oiseaux: 101–102 Online

Literatur[Bearbeiten]

  • Sinclair, Ian & Langrand, Olivier (1998) Birds of the Indian Ocean Islands, Struik, Cape Town. ISBN 978-186-872-956-2:S. 140
  • J. Del Hoyo, A. Elliot, J. Sargatal (Hrsg.): Old World Flycatchers to Old World Warblers. Lynx Edicions, Barcelona 2006, ISBN 978-84-96553-06-4 (Handbook of the Birds of the World. Band 11).:S. 689–690