Nezu-Museum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neubau des Nezu Museums
Eingang des Nezu Museums
Maruyama Ōkyo
Stellschirmpaar mit Glyzinien (Ausschnitt)

Das Nezu-Museum (jap. 根津美術館, Nezu bijutsukan) ist ein privates Kunstmuseum der Vormoderne in Minato, Tokio. Es beherbergt eine für ein Privatmuseum ungewöhnlich umfangreiche Sammlung von mehr als 7400[1] asiatischen und japanischen Kunstschätzen, die auf den Kunstsammler und Industriellen Nezu Kaichirō (1860–1940) zurückgehen. Nezu Kaichirō, der als Präsident der Eisenbahngesellschaft Tōbu Tetsudō tätig war, kaufte das Gelände, auf dem sich das Museum heute noch befindet 1906.[2] Sein Sohn Nezu Kaichirō II. gründete 1940 eine Stiftung und ließ vom Architekten Imai Kenji den ursprünglichen Museumsbau entwerfen. Das Museum öffnete erstmals 1941 seine Pforten für die Öffentlichkeit. Gegenwärtiger Direktor des Museums ist der Enkel des Gründers, Nezu Kōichi.

Übersicht[Bearbeiten]

Zum Zeitpunkt der Eröffnung beherbergte das Museum 4643 Werke. Durch einen Bombenangriff 1945 wurden das Museum erheblich beschädigt und eine Vielzahl der Kunstschätze verbrannten. 1954 wurde das Museum nach Abschluss der Wiederaufbaumaßnahmen erneut geöffnet. 1964 wurde das Gebäude ausgebaut und anlässlich des 50-jährigen Bestehens 1991 von Kuma Kengo um zusätzliche Ausstellungsräume erweitert. Auch der weitgehende Neubau von 2006 bis 2009, der die Erdbebensicherheit des Gebäudes berücksichtigt wurden unter seiner Verantwortung durchgeführt. Durch eine Vielzahl von Spenden konnte das Nezu-Museum 2009 bereits wieder mit 6874 Werken[3] aufwarten.

Unter den ausgestellten Werken befindet sich eine ungewöhnlich hohe Anzahl exzellenter und ausgezeichneter Werke vor allem aus China, Japan und Korea; darunter sieben Nationalschätze Japans, 87 Wichtige Kulturgüter und 96 Wichtige Kunstobjekte (重要美術品).[3]

Gebäude Übersicht[Bearbeiten]

Gebäude Gebäudeteil Fläche m²
Museum / Hauptgebäude Grundfläche 1947 m²
Geschossfläche 4014 m²
Ausstellungsfläche 1288 m²
Galerie 1 (EG)
(wechselnde Ausstellungen)
383 m²
Galerie 2 (EG)
(Kalligrafie und Malerei)
144 m²
Galerie 3 (EG)
(Skulpturen)
44 m²
Galerie 4 (1.OG)
(Bronzen)
150 m²
Galerie 5 (1.OG)
(Kunsthandwerk)
142 m²
Galerie 6 (1.OG)
(Tee Utensilien)
166 m²
Museumsshop 59 m²
Vortragssaal / Aula (UG) 163 m²
Nezucafé Grundfläche 129 m²
Geschossfläche 168 m²
Nutzfläche 78 m² (45 Sitzplätze)[4]
Garten 17.000 m² (mit 5 Teehäusern)[5]
Gesamtfläche insgesamt 21.625 m²[6]

Anschrift des Museums:
6-5-1 Minami Aoyama, Minato-ku, Tokyo 107-0062

Ausstellungsschwerpunkte[Bearbeiten]

Archäologische Funde und Skulpturen[Bearbeiten]

  • Set von drei rituellen Gefäßen He (盉), im Taotie Design (饕餮 Pinyin: Tāotiè, jap. Tōtetsu), Shang-Dynastie (12. bis 13. Jhd.), Höhe 71,2 bis 73 cm, (Wichtiges Kulturgut)[7]
  • Bronzenes Weingefäß Zun, im Taotie Design, Shang-Dynastie (12. bis 13. Jhd.), Höhe 54 cm, (Wichtiges Kulturgut)[8]
  • Seltenes bronzenes Weingefäß Zun, in der Form zweier Schafe, Shang-Dynastie (12. bis 13. Jhd.), Höhe 45,4 cm, Durchmesser 14,9 bis 18,4 cm, (Wichtiges Kulturgut), lediglich das British Museum besitzt ein gleichartiges Fundstück[9]
  • Rituelles Bronzegefäß Yi (匜), rechteckig, Kuifeng Design, Zhou-Dynastie (1000 v. Chr.), Höhe 26,1 cm, (Wichtiges Kulturgut)[10]

Malerei[Bearbeiten]

Als Nationalschätze sind registriert:

Literatur[Bearbeiten]

  •  Nezu Museum (根津美術館学芸部) (Hrsg.): Selected Masterpieces from the Nezu Museum Collection (根津美術館百華選). Tokyo 7. Oktober 2009, ISBN 978-4-930817-46-4, S. 152 (Katalog, japanisch mit englischer Zusammenfassung).
  •  Nezu Museum (根津美術館学芸部) (Hrsg.): Guide to the Nezu Museum (根津美術館案内). Tokyo 2009, S. 18 (japanisch tw.englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. About the museum. Nezu Museum, abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  2. Guide to the Nezu Museum, S. 10
  3. a b Selected Masterpieces from the Nezu Museum Collection, S. 7
  4. Guide to the Nezu Museum, S. 16
  5. Guide to the Nezu Museum, S. 5
  6. Guide to the Nezu Museum, S. 16
  7. Selected Masterpieces from the Nezu Museum Collection, S. 11
  8. Selected Masterpieces from the Nezu Museum Collection, S. 12
  9. Selected Masterpieces from the Nezu Museum Collection, S. 13
  10. Selected Masterpieces from the Nezu Museum Collection, S. 14

35.66216139.717603Koordinaten: 35° 39′ 44″ N, 139° 43′ 3″ O