Ngangam (Sprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ngangam

Gesprochen in

Togo, Benin
Sprecher ca. 66.000 (SIL 2002) [1]
Linguistische
Klassifikation
Offizieller Status
Amtssprache von eine der nationalen Sprachen in Togo und Benin
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

-

ISO 639-3:

gng

Ngangam (auch: Dye, Gangam, Gangum, Ngangan, Nbangam, Migangam, Mijiem) ist die Sprache des Volkes der Gangam.

Diese leben vorwiegend in Togo und Benin. Ngangam gehört zu den Gur-Sprachen.

Die Anzahl der Sprecher wird auf ca. 66.000 (SIL 2002)[1] Menschen geschätzt. In Togo leben ca. 46.000 (SIL 2002)[1] Sprecher, in Benin ca. 20.000 (SIL 2002)[1]. Bekannte Dialekte in Togo sind Motiem (Mogou), Koumongou. Es bestehen sprachliche Ähnlichkeiten mit Konkomba, Ntcham, Moba und Gurma. Im Benin sind die Dialekte Dye und Gamgan bekannt.

In Togo leben die Ngangam-Sprecher in der Region Savanes in der Präfektur Oti in der Nähe von Gando-Namoni, Mogou, Koumongou und Kountouri.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c d www.ethnologue.com