Ngozi (Provinz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ngozi
Demokratische Republik Kongo Ruanda Tansania Bujumbura Mairie Bujumbura Rural Bubanza (Provinz) Kayanza (Provinz) Cibitoke (Provinz) Ngozi (Provinz) Kirundo (Provinz) Muyinga (Provinz) Cankuzo (Provinz) Karuzi (Provinz) Mwaro (Provinz) Gitega (Provinz) Muramvya (Provinz) Ruyigi (Provinz) Bururi (Provinz) Makamba (Provinz) Rutana (Provinz)Lage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Burundi
Hauptstadt NgoziVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 1473,9 km²
Einwohner 749.000 (Berechnung 2007)
Dichte 508 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 BI-NG

Ngozi ist eine Provinz von Burundi. Sie liegt im Norden des Landes und grenzt an Ruanda. Ihre Hauptstadt heißt ebenfalls Ngozi.

2007 hat Ngozi etwa 749.000 Einwohner[1].

Ngozi ist in die neun Distrikte (communes) Busiga, Gashikanwa, Kiremba, Marangara, Mwumba, Ngozi, Nyamurenza, Ruhogoro und Tangara eingeteilt[2].

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Landwirtschaft in dem Gebiet besteht im Anbau von Kaffee, Bananen, Maniok, Süsskartoffeln, Bohnen und Mais, auch wird Viehhaltung betrieben. Kassiterit (Zinnstein) wird abgebaut und Tee verarbeitet.[3]

Ende 2006 wurde berichtet, dass in Ngozi Hunger herrsche. 79 Personen seien an dessen Folgen gestorben, Hunderte seien nach Ruanda oder Tansania geflohen.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. bevölkerungsstatistik.de (2007)
  2. Karte von Ngozi
  3. Encyclopaedia Britannica
  4. Ligue Burundaise des Droits de l'Homme Iteka: Many people already died of hunger in Ngozi province