Ngurungaeta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Barak, der letzte traditionelle Ngurungaeta der Wurundjeri

Ngurungaeta ist ein Wort aus der Sprache der Wurundjeri-Aborigines, das Führer bzw.  Stammesführer bedeutet. In Australien wird auch der Begriff elders (Stammesältester) dafür verwendet.[1] Die Bezeichnung Ngurungaeta hat die gleiche Bedeutung wie Arweet bei den Bunurong- und Wathaurong-Aborigines. Es gab 15 gegenwärtig bekannte Ngurungaeta in der Geschichte der Wurundjeri. Der letzte traditionelle Ngurungaeta war William Barak, der gegenwärtige heißt Murrundindi und ist ein Nachkömmling von William Barak.[2]

Ngurungaeta waren:

  • Bebejan - war als Kind bei der Unterzeichnung des Batman’s Treaty im Jahre 1835 dabei, sein Vater war Billibellary.[3]
  • Billibellary, (1799–1846) - Ngurungaeta des Wurundjeri-Willam-Clan, Unterzeichner des Batman’s Treaty
  • Simon Wonga (1824–1874) - Ngurungaeta und Sohn von Billibellary
  • William Barak (1824–1903) - letzter traditioneller Ngurungaeta des Wurundjeri-Willam-Clan, Sohn von Bebejan
  • Robert Wandoon (1875–1908) - ernannter Ngurungaeta nach William Barak[4]
  • James Wandin (1933–2006) - Ngurungaeta der Wurundjeri[5]
  • Murrundindi - ernannter Ngurungaeta nach dem Tod von James Wandin 2006[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Martin Flanagan, Tireless ambassador bids you welcome, The Age, January 25 2003. Abgerufen am 23. Juni 2009
  2. a b Rebecca Fraser, New title ‘better than being Prime Minister’, Star News Group, March 9, 2006. Abgerufen am 23. Juni 2009
  3. Murrundindi and his people. Abgerufen am 23. Juni 2009
  4. Ian Hunter, Wurundjeri Lineage Abgerufen am 23. Juni 2009
  5. James Wandin, Opening statement to the Victorian Parliament Victorian parliament website, 26 May 2000. Abgerufen am 23. Juni 2009