Niño Josele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niño Josele (2008)

Niño Josele (* 24. April 1974 in Almería, Autonomen Region, Andalusien als Juan José Heredia) ist ein spanischer Flamenco-Gitarrist und gilt als großes Talent: Sogar Chick Corea gehört zu seinen Fans. Er widmet sich dem traditionellen Flamenco, den er stilistisch um Elemente des Jazz bereichert. Seine Inspiration bezieht er auch aus der Klassik und speziell der Zwölftonmusik. Er gehört der Roma-Ethnie an.

Zusammenarbeit[Bearbeiten]

Er hat v.a. mit Flamenco-Musikern wie Paco de Lucía, Pepe de Lucía, Camarón de la Isla, seinem unzertrennlichen Gefährten El Cigala, Jorge Pardo, Chocolate, Tomatito, Duquende, Montse Cortés, Remedios Amaya und Enrique Morente sowie den Jazz-Musikern Jerry González und Marc Johnson zusammengearbeitet als auch z.T. mit Vertreten der Popmusik wie Lenny Kravitz, Alicia Keys, Andrés Calamaro, Joan Manuel Serrat und Elton John. Auch im Fado-Genre hat er sich schon getummelt bei der Zusammenarbeit mit María Berasarte.

Werdegang[Bearbeiten]

Niño Josele lernte das Gitarrenspiel von seinem Vater, der selbst Gitarrist war und ihm die ersten Schritte auf der Gitarre beibrachte. Mit 22 Jahren gewann er den Wettbewerb junger Interpreten auf der Flamenco-Biennale in Sevilla.

Diskografie[Bearbeiten]

Als Gastmusiker[Bearbeiten]

  • 2000: Entre Vareta y Canasta von Diego El Cigala und Javier Limón
  • 2001: Corren tiempos de alegría von Diego El Cigala und Javier Limón mit Bebo Valdés (Piano), Jerry González (Trompete und Congas), Jorge Pardo (Flaute), Ramón Porrina (Percussion), Israel Porrina "Piraña", Sabú Porrina, Alex Hernández Coros (Kontrabass), Loli Abadía, Fili Navarro, José Losada und Los Pirates del Flamenco (Palmas)
  • 2001: Siete ríos celestes von Jose Sóto Sorderita (Gitarre und Gesang; ehem. Ketama), Jose Losada und Paquete
  • 2002: El Corazón de mi gente von Pepe de Lucía mit Parrita, Vicente Amigo, Malú, Tomatito, Manzanita, Remedios Amaya, Juan Manuel Cañizares, Camela
  • 2002: Y Los Piratas Del Flamenco von Jerry González
  • 2002: Brillo de luna von Guadiana mit Viejín, Juan Carmona (Ketama), José Miguel Carmona (Ketama), Caracolillo, Paquete, Montoyita, Manuel Parrilla, Camarón de Pitita, Jesús del Rosario
  • 2003: El pequeño reloj von Enrique Morente mit Pepe Habichuela
  • 2003: Daray von Chonchi Heredia mit José Luis Garrido, Juan Carmona, Angie Bao, Carles Benavent
  • 2003: Lágrimas Negras von Bebo Valdés und Diego El Cigala mit Javier Colina, Paquito D'Rivera, Federico Britos, Israel Porrina 'Piraña' und Caetano Veloso
  • 2004: La Rosa Blanca von Montse Cortés mit Farruquito, Tomatito und Potito
  • 2004: Tributo flamenco a Don Juan Valderrama“ von Pepe de Lucía mit José El Francés
  • 2004: El cantante von Andrés Calamaro mit Jerry González
  • 2004: Y los piratas del flamenco von Jerry González mit Piraña und Diego El Cigala
  • 2005: Vientos Flamencos von Jorge Pardo mit Juan Diego, Antono Serrano, Piraña, Jorge Palomo, Diego Amador, Luis Amadro, Dr. Kelly, Cora Pardo, Antonio Gómez, Victor Merlo, Tino di Geraldo, Antonio Ximenez, Moy Natenzon
  • 2005: Limón von Javier Limón (Komposition) mit Bebo Valdés, Andrés Calamaro und Jerry González
  • 2006: La Negra von La Negra mit Javier Limón und Jerry González
  • 2009: Todas las horas son viejas von María Berasarte mit José Peixoto
  • 2012: Huellas von Jorge Pardo
  • 2012: Mano a mano: Un tributo a Manzanero von Enrique Heredia “Negri”

Film[Bearbeiten]

Er spielt im Film gelegentlich in Gastrollen den Flamenco-Gitarristen, so im Jahr 2000 im spanischen Film Los almendros - Plaza nueva und 2011 im österreichischen Film Black Brown White.

Weblinks[Bearbeiten]