Ni Hua

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ni Hua, 2008

Ni Hua (chin. 倪華 / 倪华, Ní Huá, * 31. Mai 1983 in Shanghai) ist ein chinesischer Schachspieler.

Er begann mit sechs Jahren mit dem Schachspielen und erfüllte im Februar 2000, im April 2001 und im Juli 2002 die Großmeister-Norm. Damit wurde er im Alter von 19 Jahren der 14. chinesische Schach-Großmeister. In den Jahren 2006, 2007 und 2008 gewann er die nationalen chinesischen Meisterschaften. Im Januar 2009 siegte er mit 7,5 Punkten aus 9 Partien bei der 51. Auflage des Turniers in Reggio Emilia (Kategorie 14).

2008 erreichte er mit einer Elo-Zahl von 2710 seine bisher höchste Wertungszahl. Er zählte damit zu den rund 50 Spielern der engeren Weltspitze, die aufgrund einer ELO-Zahl von mehr als 2700 inoffiziell als Super-Großmeister bezeichnet werden. Derzeit ist er mit einer Elo-Zahl von 2645 (Stand: Januar 2011) der sechstbeste chinesische Spieler.

Weblinks[Bearbeiten]

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Ni ist hier somit der Familienname, Hua ist der Vorname.