Niau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Atoll/Wartung/HoeheFehlt

Niau
NASA-Bild von Niau
NASA-Bild von Niau
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Tuamotu-Archipel
Geographische Lage 16° 9′ S, 146° 22′ W-16.15-146.36666666667Koordinaten: 16° 9′ S, 146° 22′ W
Niau (Französisch-Polynesien)
Niau
Anzahl der Inseln 1
Hauptinsel Niau
Landfläche 20 km²
Lagunenfläche 33 km²
Einwohner 171 (2007)
Karte von Niau
Karte von Niau

Niau ist ein Atoll im Tuamotu-Archipel im südlichen Pazifischen Ozean, etwa 450 km nordöstlich von Tahiti gelegen. Politisch gehört es zu Französisch-Polynesien und dort zur Gemeinde Fakarava.

Niau ist ein nahezu kreisförmiges Atoll mit einem Durchmesser von etwa 8 km. Die Lagune ist dabei vollständig von nur einer ringförmigen Insel umschlossen. Innerhalb der Gemeinde Fakarava stellt es somit das zweitkleinste Atoll dar.

Geschichte[Bearbeiten]

Für Europa entdeckt wurde Niau im Oktober 1820 vom deutschbaltischen Admiral Fabian Gottlieb von Bellingshausen. Er nannte die Insel Greig nach dem russischen Admiral Samuel Greigh. Einziger Ort und Hauptort ist Tupuna im Nordosten. Der Name der Insel bedeutet auf Polynesisch so viel wie Kokospalme. Der Boden der Insel ist im Gegensatz zu den meisten anderen Atollen sehr fruchtbar. Es werden unter anderem Bananen, Orangen und Zitronen angebaut.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblink[Bearbeiten]