Nibionno

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nibionno
Kein Wappen vorhanden.
Nibionno (Italien)
Nibionno
Staat: Italien
Region: Lombardei
Provinz: Lecco (LC)
Koordinaten: 45° 45′ N, 9° 15′ O45.759.25306Koordinaten: 45° 45′ 0″ N, 9° 15′ 0″ O
Höhe: 306 m s.l.m.
Fläche: 3,6 km²
Einwohner: 3.715 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 1.032 Einw./km²
Postleitzahl: 23895
Vorwahl: 031
ISTAT-Nummer: 097056
Volksbezeichnung: Nibionnesi
Schutzpatron: Karl Borromäus (Tibione)
Judas und Simon (Cibrone)
Website: Nibionno

Nibionno ist eine Gemeinde in der Provinz Lecco in der italienischen Region Lombardei mit 3715 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2013).

Geographie[Bearbeiten]

Nibionno liegt ca. 15 km südwestlich der Provinzhauptstadt Lecco und 30 km nördlich der Millionen-Metropole Mailand.

Die Nachbargemeinden sind Bulciago, Cassago Brianza, Costa Masnaga, Inverigo (CO), Lambrugo (CO) und Veduggio con Colzano (MB).

Nibonno besteht aus den Hauptorten Tabiano und Cibrone und den kleineren Ortsteilen California, Gaggio, Molino Nuovo und Mongodio. In Tabiago befinden sich die Gemeindeämter.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Name Nibionno könnte von „Neblus“ stammen, Mittelalterliches Latein für Bach. Die erste Erwähnung von Nibionno stammt aus dem Jahr 848, in dem eine Pieve in der Örtlichkeit Incino errichtet wurde und von einem in ‚vico et fundi Nebioni‘ die Rede ist. 1440 wurde der Ortsverband von Nibionno (‚Squadra di Nibionno‘) im Herzogtum Mailand gegründet, der bis ins 18. Jh. bestand. 1569 wurde eine Pfarrei gegründet.

Der Ort im Zentrum der Brianza ging 1992 von der Provinz Como auf die Provinz Lecco über. [3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2013.
  2. Infos in der italienischen Wikipedia
  3. Kurze Geschichte (Ita)