Niceto Alcalá Zamora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niceto Alcalá Zamora, 1931

Niceto Alcalá Zamora y Torres [niˈθeto alkaˈla θaˈmoɾa], (* 6. Juli 1877 in Priego de Córdoba; † 18. Februar 1949 in Buenos Aires, Argentinien) war ein spanischer rechtsliberaler Politiker und erster Staatspräsident der Zweiten Republik.

Zamora y Torres gründete 1930 die Derecha Liberal Republicana (Republikanische Liberale Rechte), die spätere Partido Republicano Progresista (PRP – Progressiv-Republikanische Partei). Im Jahre 1931 war er entscheidend an der Beseitigung der Monarchie beteiligt, wurde kurze Zeit provisorischer Regierungschef, dann von 1931 bis 1936 erster Staatspräsident der Zweiten Republik.

Nach dem Wahlsieg der Volksfront (Frente Popular) im Jahr 1936 wurde er seines Amtes enthoben.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Niceto Alcalá-Zamora y Torres – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorgänger Amt Nachfolger
König Alfons XIII. Staatspräsident von Spanien
1931–1936
Manuel Azaña y Díaz
Ministerpräsident Spaniens
1931
Manuel Azaña y Díaz