Nicholas Boyle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicholas Boyle (* 18. Juni 1946 in London) ist ein britischer Germanist, bekannt für seine Goethe-Biographie.

Boyle wuchs in Malvern und Worcester auf. Er studierte Moderne Sprachen und speziell Germanistik an der Universität Cambridge (Magdalene College) und war dort seit 1993 Reader und seit 2000 Professor für Deutsche Literatur und Geistesgeschichte (German Literature and Intellectual History). Seit 2006 ist er Schröder Professor of German in Cambridge. Er ist seit 1968 Fellow des Magdalene College. 1996 bis 2001 stand er der Fakultät für Germanistik in Cambridge vor.

Zur Zeit (2010) arbeitet er am dritten und voraussichtlich letzten Band seiner Goethe-Biographie. Seine international hochgelobte[1] Goethe-Biographie gilt als Standardwerk. Die ersten beiden Bände erschienen 1991 und 2000.

2000 erhielt er die Goethe-Medaille des Goethe-Instituts. 2001 wurde er in die British Academy gewählt. 2009 erhielt er den Friedrich-Gundolf-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Er war Fellow des Wissenschaftskolleg in Berlin und er war auch Gastwissenschaftler in Göttingen.

Er ist seit 1983 mit der Anwältin Rosemary Devlin verheiratet und hat vier Kinder.[2]

Schriften[Bearbeiten]

  • Goethe. Der Dichter in seiner Zeit, Band 1, 2, C. H. Beck, München, 1995, 1999, Taschenbuchausgabe Insel Verlag 2004 (englische Originalausgabe: Goethe, Band 1 The poetry of desire (1749-1790), Oxford University Press 1991, Band 2 Revolution and Renunciation (1790-1803), Oxford University Press 2000)
  • mit John Guthrie (Herausgeber) Goethe and the English Speaking World, Boydell and Brewer 2002
  • 2014 - How to Survive the Next World Crisis, Continuum Books, 2010
  • Eine kleine deutsche Literaturgeschichte, C. H. Beck 2009, (englisches Original: German Literature: A Very Short Introduction', Oxford University Press, 2008)
  • Sacred and Secular Scriptures: A Catholic Approach to Literature, University of Notre Dame Press, 2004 (Erasmus Lecture an der Notre-Dame-Universität 2002/2003)
  • Who Are We Now ?: Christian Humanism and the Global Market from Hegel to Heaney, Continuum 2000
  • Faust Part One,Cambridge: Cambridge University Press, 1986 (Einführung und Kommentar zu Faust)
  • Herausgeber mit Martin Swales, Joseph Peter Stern Realism in European literature: essays in honour of J.P. Stern, Cambridge: Cambridge University Press, 1986

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rezension von Band 1 von Kakutani, New York Times. Rezension von Band 2 der Goethe Biographie von Jeremy Adler in der New York Times. Rezension von Band 2 durch George Steiner im Guardian, Rezension von Band 2 von Reed im Guardian. Rezension von Band 2 in Die Zeit 1999
  2. Biographische Angaben teilweise nach Lorraine Byrne (Herausgeber) Goethe. Musical poet and musical catalyst, Carysfort Press 2004. Darin von Boyle Thealogy: Gods, Godesses and Wilhelm Meisters Lehrjahre