Nicholas Clay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicholas Clay (* 18. September 1946 in London; † 25. Mai 2000 ebenda) war ein englischer Schauspieler.

Er erhielt seine Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Art in London. Bekannt wurde er durch Filmrollen in den frühen 1980er Jahren. Seinen Durchbruch hatte er 1981 in der Rolle des Lancelot in dem Film Excalibur von John Boorman. Im gleichen Jahr war er auch in Just Jaeckins Filmadaption von Lady Chatterleys Liebhaber nach dem Roman von D. H. Lawrence zu sehen. 1982 spielte er in der Agatha Christie-Verfilmung Das Böse unter der Sonne neben Peter Ustinov, Maggie Smith, Jane Birkin, James Mason und Roddy McDowall. 1987 spielte er in der Märchenverfilmung Cannon Movie Tales: Dornröschen den Prinzen und durfte Tahnee Welch wachküssen. In seinen letzten Lebensjahren gab er am Actors Centre und an der Academy of Live and Recorded Arts Schauspielunterricht.

Seit 1980 war Clay mit der Schauspielerin Lorna Heilbron verheiratet, mit der er zwei Töchter hatte. Er starb im Jahr 2000 an Leberkrebs.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]