Nicholas James Samra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicholas James Samra (* 15. August 1944 in Paterson, New Jersey, USA) ist seit August 2011 der melkitische Bischof der Eparchie Newton (USA). Er ist wissenschaftlich in den Bereichen des Ökumenismus und der katholischen Ostkirchen tätig.

Leben[Bearbeiten]

Samra wurde als Sohn von George H. Samra und Elizabeth Balady Samra in Paterson (New Jersey) geboren. Sein Vater und seine Großeltern waren Einwanderer nach den Vereinigten Staaten aus Aleppo, Syria.

Samra studierte am Saint Anselm College (Manchester (New Hampshire)) und am Saint John's Seminary in Boston. Er erhielt seine Priesterweihe am 10. Mai 1970 und leitete Gemeinden der melkitischen Eparchie Newton in Los Angeles, Chicago und New Jersey.

Am 21. April 1989 ernannte Papst Johannes Paul II. Samra als Weihbischof der Eparchie Newton. Der Erzbischof Joseph Elias Tawil spendete ihm die Bischofsweihe am 6. Juli. Samra arbeitete als Weihbischof und Protosyncellus, bis er 2005 zurücktrat, um sich wissenschaftlicher Arbeit zu widmen.[1]

Samras Publikationen belaufen sich auf den Bereichen von dem Ökumenismus, der christlichen Führung, und der Kirchengeschichte. Er hat eine Geschichte der melkitischen Kirche und ein Band über den Einfluss des Erzbischofs Joseph Tawil geschrieben. Er ist auch ehemaliger Präsident des Ostkatholischen Vereins der US-amerikanischen Bischofskonferenz.

Im Juni 2011 erwählte ihn die Synode der Melkitischen Griechisch-Katholischen Kirche als Bischof von Newton, und Papst Benedikt XVI. ernannte ihn als Bischof der Eparchie am 15. Juni 2011.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Catholic News Service: Melkite Bishop Nicholas Samra retires (engl.). In: The Georgia Bulletin, 13. Januar 2005. Abgerufen am 7. Oktober 2011. 
  2. Robert M. O'Grady: New bishop named for Melkite Catholics (engl.). In: The Boston Pilot, 24. Juni 2011. Abgerufen am 7. Oktober 2011. 
  3. Bishop Nicholas James Samra (engl.) catholic-hierarchy.org. Abgerufen am 7. Oktober 2011.