Nicholas Skeres

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nicholas Skeres (auch Skyers) war eine historische englische Persönlichkeit des späten 16. Jahrhunderts und ein Spion.

Über ihn sind nur wenige Informationen erhalten. Nach Phelippes, einem erfahrenen Dechiffrierer und Geheimsekretär von Francis Walsingham, gehörte er zum staatlichen Netzwerk (knot) der Babington-Verschwörung, hat dort wahrscheinlich aber eher eine mindere Rolle gespielt und wird auch zu den Agenten bzw. Spionen um Robert Poley gezählt. Die Charaktereigenschaften von Historikern kennzeichnen ihn negativ. (Cutpurse and masterless men, ruffian, shoody rascal, gentleman swindler, u.a. n. Leslie Hotson, E. K. Chambers u.a.). Er soll als Geldverleiher Partner von Ingram Frizer gewesen sein und dem Earl of Essex (1566–1601) gedient haben. Bekannt wurde er neben Robert Poley und Ingram Frizer durch seine Anwesenheit als einer der drei Zeugen beim Tode von Christopher Marlowe.

Quellen[Bearbeiten]

  • Cal. Scot. Papers, VIII, S. 584
  • Ethel Seaton: Marlowe, Robert Poley, and the Tippings. In: The Review of English Studies. 1929
  • S. Boas: Marlowe and His Circle: A Biographical Survey. In: The Review of English Studies. 1931
  • Eugénie de Kalb: Robert Poley's Movements as a Messenger of the Court, 1588 to 1601. In: The Review of English Studies. 1933
  • Julia Norton McCorkle: Nicholas Skeres, Elisabethan Gentleman Swindler. Referat 1939 Univ. Southern California
  • Lane Furdell: The Death of Christopher Marlowe. In: Sixteenth Century Journal. 1996