Nick Diaz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nick Diaz
Nick Diaz im Jahre 2009

Nick Diaz im Jahre 2009

Daten
Größe 184 cm
Gewicht 77 kg
Nationalität US-Amerikaner
Geburtsdatum 2. August 1983
Kämpft aus Stockton, Vereinigte Staaten
Geburtsort Vereinigte Staaten
Team Cesar Gracie Jiu Jitsu
MMA-Statistik
Siege 26
KO 13
Aufgabe 8
Punkte 5
Niederlagen 9
KO 2
Punkte 7

Nicholas Robert Diaz (* 2. August 1983 in Stockton) ist ein US-amerikanischer Mixed Martial Arts Kämpfer der bei Ultimate Fighting Championship (UFC) unter Vertrag steht. Er tritt hauptsächlich im Weltergewicht an und ist ein früherer Strikeforce-Champion in eben jener Gewichtsklasse und trat ebenfalls für Pride FC an. Diaz hat einen Schwarzen Gurt in Brazilian Jiu-Jitsu unter Cesar Gracie, bei dem er seit seinem 16. Lebensjahr trainiert.[1]

Leben vor der Karriere[Bearbeiten]

Diaz wurde in Stockton geboren und wuchs ohne seinen biologischen Vater auf. Seine Mutter brachte ihn dazu mit dem Schwimmen anzufangen. In seinem einzigen Jahr auf der High School war er Teil des Schwimmteams. Diaz ist seiner Mutter dankbar dafür, da ihm das Schwimmen zu seiner guten Cardio verholfen hat.

Zum Kampfsport kam er, da er gemobbt wurde und fing mit dem Kampfsport an um sich gegen seine Mobber wehren zu können. Sein Interesse für Mixed Martial Arts kam durch Royce Gracie auf, den er damals kämpfen sah. Diaz kam über den MMA-Kämpfer Steve Heath zu Cesar Gracie und begann unter diesem zu trainieren.[1] [2]

Mixed Martial Arts Karriere[Bearbeiten]

Anfänge[Bearbeiten]

Sein professionelles MMA Debüt gab er am 31. August 2001, 29 Tage nach seinem 18. Geburtstag, und besiegte in diesem Mike Wick per Triangle Choke in der ersten Runde. Schon in seinem zweiten Kampf konnte Diaz einen Titel gewinnen indem er Chris Lytle nach Punkten um die IFC United States Welterweight Championship besiegen konnte. Daraufhin nahm er an dem King of the Mountain Turnier teil und zog nach zwei Siegen ins Finale ein. In diesem unterlag er Jeremy Jackson per TKO in der ersten Runde, womit er zu seiner ersten Niederlage kam.

Nach einem erneuten Sieg, musste Diaz seine zweite Niederlage einstecken, diesmal gegen Kuniyoshi Hironaka. In seinem nächsten Kampf gewann er die WEC Welterweight Championship indem er Joe Hurley in Runde 1 zur Aufgabe zwang. Danach musste Diaz seine IFC United States Welterweight Championship gegen Jeremy Jackson, der ihn zuvor besiegt hatte, verteidigen. Diesmal konnte Diaz gewinnen und somit diese Niederlage ausgleichen, des Weiteren gewann er die IFC Americas Welterweight Championship und die ISKA-MMA Americas Welterweight Championship.

Erster und zweiter UFC Run[Bearbeiten]

Diaz wurde von Ultimate Fighting Championship unter Vertrag genommen und traf in seinem Debüt für die Organisation wieder auf Jeremy Jackson, den Diaz erneut, diesmal per Armbar in der dritten Runde bei UFC 44 am 26. September 2003, besiegen konnte. Bei UFC 47 am 2. April 2004 besiegte er Robbie Lawler per KO in der zweiten Runde. Diaz dominierte Lawler obwohl er zuvor als Außenseiter galt.[2] Seinen nächsten Kampf bestritt Diaz bei UFC 49 am 21. August 2004 gegen Karo Parisyan, welchen er nach Punkten verlor. Nach zwei Siegen gegen Drew Fickett und Koji Oishi verlor er am 5. November 2005 gegen Diego Sanchez nach Punkten. Nach zwei weiteren Niederlagen durch Punktentscheidung gegen Joe Riggs und Sean Sherk wurde er entlassen. Allerdings wurde Diaz nach einem weiteren Sieg nach Punkten über Ray Steinbeisser bei ICFO 1 - Stockton am 13. Mai 2006 wieder von der UFC unter Vertrag genommen. Diaz gewann die ersten beiden Kämpfe nach seiner Rückkehr. Zunächst besiegte er Josh Neer durch Aufgabe und daraufhin Gleison Tibau per TKO.

Aufstieg außerhalb der UFC[Bearbeiten]

Diaz Vertrag lief nach diesem Kampf aus und er verlängerte ihn nicht und unterschrieb stattdessen bei Gracie Fighting Championship, ein Kampf kam aber nicht zustande woraufhin er bei Pride FC unterschrieb.[3] Diaz gab sein Debüt für Pride gab er am 24. Februar 2007 bei Pride 33 - Second Coming gegen Takanori Gomi im Leichtgewicht. Diaz zwang Gomi durch eine Gogoplata zur Aufgabe. Diaz wurde aber positiv auf Marihuana getestet, was dazu führte, dass die Kommission den Kampf in einen No Contest abänderte.

Am 18. September 2007 gewann er bei EliteXC - Uprising nach Punkten gegen Mike Aina. Diaz erhielt daraufhin einen Titelkampf für die EliteXC Lightweight Championship gegen KJ Noons. Noons konnte den Kampf für sich entscheiden, nachdem der Kampf aufgrund eines Cuts Diaz abgebrochen wurde. Nach diesem Kampf begann er wieder im Weltergewicht anzutreten. Seine Rückkehr zum Weltergewicht konnte er mit einem Sieg durch TKO über Katsua Inoue bei Dream FC abschließen. Diaz ließ zwei weitere Siege bei EliteXC über Muhsin Corbbrey und Thomas Denny folgen, beide durch TKO.

Am 11. April 2009 gab er sein Strikeforce Debüt gegen Frank Shamrock im Catchweight von 179lbs. Diaz gewann per TKO in der zweiten Runde. Sein nächster Kampf fand wieder im Catchweight statt, diesmal 180lbs. Sein Gegner war Scott Smith, den er durch Aufgabe per Rear Naked Choke in der dritten Runde besiegte. Diaz erhielt einen Titelkampf gegen Marius Zaromskis am 30. Januar 2010 für die Strikeforce Welterweight Championship. Diaz gewann per TKO in Runde 1. Er bestritt im Mai desselben Jahres einen Kampf für Dream FC gegen Hayato Sakurai, welchen er in der ersten Runde per Armbar zur Aufgabe zwang. Diaz verteidigte seine Strikeforce Welterweight Championship am 9. Oktober 2010 gegen KJ Noons. Diesen besiegte er nach Punkten und glich somit seine Niederlage gegen Noons aus dem Jahre 2007 aus. Diaz nächste Titelverteidigung folgte gegen Evangelista Santos 29. Januar 2011. Diaz zwang Santos mit einer Armbar zur Aufgabe. Seine nächste Titelverteidigung konnte Diaz ebenfalls für sich entscheiden, indem er Paul Daley in der ersten Runde ausknockte.

Rückkehr zur UFC[Bearbeiten]

Diaz wurde von der UFC unter Vertrag genommen und sollte gegen Georges St-Pierre um dessen UFC Welterweight Championship am 29. Oktober 2011 bei UFC 137 im Hauptkampf antreten. Da er aber zu mehreren Pressekonferenzen nicht erschien wurde ihm der Titelkampf entzogen, stattdessen sollte Carlos Condit den Kampf erhalten, durch eine Verletzung St-Pierres konnte der Kampf nicht stattfinden. Dadurch zog Diaz wieder in den Hauptkampf ein, da bereits zuvor ein Kampf gegen BJ Penn für dieselbe Veranstaltung festgesetzt wurde. Er gewann den Kampf nach Punkten und sollte wieder einen Titelkampf erhalten. Da sich St-Pierre aber erneut verletzte wurde ein Interimstitelkampf gegen Carlos Condit festgesetzt. Der Kampf fand am 4. Februar 2012 statt und Diaz verlor nach Punkten. Später wurde er positiv auf Marihuana getestet und für sechs Monate suspendiert. [4]

Diaz nächster Kampf fand am 16. März 2013 gegen Georges St-Pierre um dessen UFC Welterweightchampionship statt. Er verlor den Kampf nach Punkten.

MMA Kampfstatistik[Bearbeiten]

Ergebnis Rekord Gegner Methode Veranstaltung Datum Runde Zeit Notiz
Niederlage 26-9 (1) Georges St-Pierre nach Punkten UFC 158 - St-Pierre vs. Diaz 16. Mär. 2013 5 5:00 für die UFC Welterweight Championship
Niederlage 26-8 (1) Carlos Condit nach Punkten UFC 143 - Diaz vs. Condit 04. Feb. 2012 5 5:00 für die UFC Interim Welterweight Championship
Sieg 26-7 (1) BJ Penn nach Punkten UFC 137 - Penn vs. Diaz 29. Okt. 2011 3 5:00
Sieg 25-7 (1) Paul Daley KO Strikeforce - Diaz vs. Daley 09. Apr. 2011 1 4:57 verteidigt die Strikeforce Welterweight Championship
Sieg 24-7 (1) Evangelista Santos Aufgabe (Armbar) Strikeforce - Diaz vs. Cyborg 29. Jan. 2011 2 4:50 verteidigt die Strikeforce Welterweight Championship
Sieg 23-7 (1) KJ Noons nach Punkten Strikeforce - Diaz vs. Noons 2 09. Okt. 2010 5 5:00 verteidigt die Strikeforce Welterweight Championship
Sieg 22-7 (1) Hayato Sakurai Aufgabe (Armbar) Dream 14 29. Mai  2010 1 3:54
Sieg 21-7 (1) Marius Zaromskis TKO Strikeforce - Miami 30. Jan. 2010 1 4:38 Gewann die Strikeforce Welterweight Championship
Sieg 20-7 (1) Scott Smith Aufgabe (Rear Naked Choke) Strikeforce - Lawler vs. Shields 06. Juni 2009 3 1:41 180lb Catchweight
Sieg 19-7 (1) Frank Shamrock TKO Strikeforce - Shamrock vs. Diaz 11. Apr. 2009 2 3:57 179lb Catchweight
Sieg 18-7 (1) Thomas Denny TKO EliteXC - Unfinished Business 26. Juli 2008 2 0:30
Sieg 17-7 (1) Muhsin Corbbrey TKO EliteXC - The Return of the King 14. Juni 2008 3 3:59
Sieg 16-7 (1) Katsua Inoue TKO Dream 3 - Lightweight Grand Prix 2008 Quarterfinals 11. Mai  2008 1 6:45 Wieder im Weltergewicht
Niederlage 15-7 (1) KJ Noons TKO EliteXC - Renegade 10. Nov. 2007 1 5:00 Für die EliteXC Lightweight Championship
Sieg 15-6 (1) Mike Aina nach Punkten EliteXC - Uprising 15. Sep. 2007 3 5:00
No Contest 14-6 (1) Takanori Gomi No Contest Pride 33 - Second Coming 24. Feb. 2007 2 1:46 Kampf im Leichtgewicht. Diaz gewann per Aufgabe (Gogoplata). Kampf wurde zum No Contest da Diaz positiv auf Marijuana getestet wurde.
Sieg 14-6 Gleison Tibau TKO UFC 65 - Bad Intentions 18. Nov. 2006 2 2:27
Sieg 13-6 Josh Neer Aufgabe (Kimura) UFC 62 - Liddell vs. Sobral 26. Aug. 2006 3 1:42 Submission of the Night
Sieg 12-6 Ray Steinbeiss nach Punkten ICFO 1 - Stockton 13. Mai  2006 3 5:00
Niederlage 11-6 Sean Sherk nach Punkten UFC 59 - Reality Check 15. Apr. 2006 3 5:00
Niederlage 11-5 Joe Riggs nach Punkten UFC 57 - Liddell vs. Couture 3 04. Feb. 2006 3 5:00
Niederlage 11-4 Diego Sanchez nach Punkten The Ultimate Fighter 2 Finale 05. Nov. 2005 3 5:00
Sieg 11-3 Koji Oishi KO UFC 53 - Heavy Hitters 04. Juni 2005 1 1:24
Sieg 10-3 Drew Fickett TKO UFC 51 - Super Saturday 05. Feb. 2005 1 4:40
Niederlage 9-3 Karo Parisyan nach Punkten UFC 49 - Unfinished Business 21. Aug. 2004 3 5:00
Sieg 9-2 Robbie Lawler KO UFC 47 - It's On 02. Apr. 2004 2 1:31
Sieg 8-2 Jeremy Jackson Submission (Armbar) UFC 44 - Undisputed 26. Sep. 2003 3 2:04 UFC Debüt.
Sieg 7-2 Jeremy Jackson TKO IFC WC 18 - Big Valley Brawl 19. Juli 2003 1 4:33 Verteidigte die IFC United States Welterweight Championship. Gewann die IFC Americas Welterweight Championship. Gewann die ISKA-MMA Americas Welterweight Championship.
Sieg 6-2 Joe Hurley Aufgabe (Kimura) WEC 6 - Return of a Legend 27. Mär. 2003 1 1:55 Gewann die WEC Welterweight Championship.
Niederlage 5-2 Kuniyoshi Hironaka TKO Shooto - Year End Show 2002 14. Dez. 2002 3 5:00
Sieg 5-1 Harris Sarmiento TKO Warriors Quest 8 - Young Guns 24. Okt. 2002 2 1:47
Niederlage 4-1 Jeremy Jackson TKO UA 4 - King of the Mountain 28. Sep. 2002 1 0:49 Turnier; King of the Mountain Finale.
Sieg 4-0 Adam Lynn Submission (Armbar) UA 4 - King of the Mountain 28. Sep. 2002 1 2:51 Turnier; King of the Mountain Halbfinale.
Sieg 3-0 Blayne Tyler TKO UA 4 - King of the Mountain 28. Sep. 2002 2 2:01 Turnier; King of the Mountain Viertelfinale.
Sieg 2-0 Chris Lytle nach Punkten IFC WC 17 - Warriors Challenge 17 12. Juli 2002 3 5:00 Gewann die IFC United States Welterweight Championship.
Sieg 1-0 Mike Wick Aufgabe (Triangle Choke) IFC WC 15 - Warriors Challenge 15 31. Aug. 2001 1 3:43

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Biographie. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  2. a b Zweite Biographie. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  3. 411mania. Abgerufen am 15. Oktober 2013.
  4. Nick Diaz Suspended for One Year, Must Forfeit 30 Percent of UFC 143 Purse. Abgerufen am 15. Oktober 2013.