Nick Gilder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nick Gilder (* 7. November 1951 in London, England) ist ein englisch-kanadischer Rocksänger.

1961 wanderte er mit seiner Familie nach Kanada aus. 1971 gründete er mit Jimmy McCulloch die Glam-Rock-Band Sweeney Todd, die 1976 mit ihm als Leadsänger den Hit Roxy Roller, der am 26. Juni jenes Jahres Platz 1 der RPM kanadischen Singles-Charts erreichte (und drei Wochen die Poleposition hielt)[1][2][3] landete. Die Single schaffte es auf Platz 90 der US-Charts. Nachdem er die Band verlassen hatte, wurde Bryan Adams neuer Sänger und der gleiche Song wurde erneut veröffentlicht.

Ab 1977 veröffentlichte Gilder Soloplatten. Sein Titel Hot Child In The City wurde Nummer 1 in den USA und erhielt Platin. Weitere Hits gelangen dann nicht mehr, obwohl Gilder bis heute aktiv ist.

Alben[Bearbeiten]

  • 1975: Sweeney Todd. London Records (w/Sweeney Todd)
  • 1977: You Know Who You Are. Chrysalis Records
  • 1978: City Nights. Chrysalis Records
  • 1979: Frequency. Chrysalis Records
  • 1980: Rock America. Casablanca records
  • 1981: Body Talk Muzik. Casablanca Records
  • 1985: Nick Gilder. RCA Records
  • 1997: Stairways. Spinner Music Group/Gilder Records
  • 1999: Longtime Coming. Page/Oasis/Orchard
  • 2001: The Best Of Nick Gilder. EMI-Capital Music/Razor & Tie Entertainment (The Chrysalis Years)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.collectionscanada.gc.ca/rpm/.01-e.php?brws_s=1&file_num=nlc008388.4158a&type=1&interval=24&PHPSESSID=kjerdnvbvl3a8p4jfufutrc7u6
  2. http://www.collectionscanada.gc.ca/rpm/.01-e.php?brws_s=1&file_num=nlc008388.4167a&type=1&interval=24&PHPSESSID=kjerdnvbvl3a8p4jfufutrc7u6
  3. http://www.collectionscanada.gc.ca/rpm/.01-e.php?brws_s=1&file_num=nlc008388.4146a&type=1&interval=24&PHPSESSID=kjerdnvbvl3a8p4jfufutrc7u6