Nick Saban

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nick Saban, 2009

Nicholas Lou Saban (* 31. Oktober 1951 in Fairmont, West Virginia) ist ein US-amerikanischer American-Football-Trainer, der seit Januar 2007 das College-Football-Team der University of Alabama trainiert.

Seine Karriere begann er als Spieler an der Kent State University, für die er von 1970 bis 1972 als Defensive Back spielte. Anschließend war er bis 1989 bei verschiedenen Collegemannschaften als Assistenztrainer tätig. 1990 betreute er schließlich mit der University of Toledo seine erste Mannschaft als Head Coach. Nach nur einem Jahr wechselte er zu den Cleveland Browns in die National Football League (NFL), um dort als Defensive Coordinator tätig zu sein. Zwischen 1995 und 1999 trainierte er wieder ein Collegeteam - die Michigan State University. Im Jahr 2000 ging er für vier Jahre zur Louisiana State University (LSU). Mit der LSU konnte er 2001 und 2003 den Sugar Bowl gewinnen, welcher 2003 auch das BCS National Championship Game war. Nach dem Sieg 2003 wurde er auch von der Associated Press als National Coach of the Year ausgezeichnet und er gewann den Paul Bryant Award als bester Collegetrainer des Jahres. 2005 ging er dann wieder für zwei Jahre in die NFL und trainierte dort die Miami Dolphins. 2007 wechselte er schließlich zur University of Alabama, mit der er 2010, 2012 und 2013 erneut das BCS National Championship Game gewinnen konnte.

Weblinks[Bearbeiten]