Niclas Bergfors

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Niclas Bergfors Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 7. März 1987
Geburtsort Södertälje, Schweden
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2005, 1. Runde, 23. Position
New Jersey Devils
Spielerkarriere
bis 2005 Södertälje SK
2005–2006 Albany River Rats
2006–2009 Lowell Devils
2009–2010 New Jersey Devils
2010–2011 Atlanta Thrashers
2011 Florida Panthers
Nashville Predators
2012–2013 Sewerstal Tscherepowez
seit 2013 Admiral Wladiwostok

Niclas Bergfors (* 7. März 1987 in Södertälje) ist ein schwedischer Eishockeyspieler, der seit Juni 2013 bei Admiral Wladiwostok in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Niclas Bergfors begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt im Nachwuchsbereich von Södertälje SK, für dessen Profimannschaft er in der Saison 2004/05 sein Debüt in der Elitserien gab. Anschließend wurde der Angreifer im NHL Entry Draft 2005 in der ersten Runde als insgesamt 23. Spieler von den New Jersey Devils ausgewählt. Nachdem er in seinen ersten beiden Jahren in Nordamerika ausschließlich für New Jerseys Farmteams, die Albany River Rats und Lowell Devils aus der American Hockey League auflief, stand er in den beiden folgenden Spielzeiten in insgesamt neun Spielen für die New Jersey Devils in der National Hockey League auf dem Eis. Hauptsächlich lief der Schwede aber erneut für das AHL-Farmteam aus Lowell auf.

Am 4. Februar 2010 wurde Bergfors zusammen mit Johnny Oduya, Patrice Cormier und einem Draftpick für die erste Runde des NHL Entry Draft 2010 zu den Atlanta Thrashers transferiert, während im Gegenzug Ilja Kowaltschuk und Anssi Salmela zu den Devils kamen. Zudem tauschten die Mannschaften auch noch ihre Wahlrechte in der zweiten Runde des gleichen Drafts.[1] Ende Februar 2011 wurde er kurz vor der Trade Deadline in einem Transfergeschäft an die Florida Panthers abgegeben.

Am 3. Juli 2011 unterzeichnete Bergfors einen Kontrakt für ein Jahr bei den Nashville Predators. Im Dezember 2011 wechselte er zu Ak Bars Kasan aus der Kontinentalen Hockey-Liga, verließ diese aber im Januar 2012 wieder und wurde von Sewerstal Tscherepowez verpflichtet.

Während des Expansion Draft am 17. Juni 2013 wurde Bergfors von Admiral Wladiwostok ausgewählt.[2]

International[Bearbeiten]

Für Schweden nahm Bergfors an den U18-Junioren-Weltmeisterschaften 2004 und 2005 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2005, 2006 und 2007 teil.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2004/05 Södertälje SK Elitserien 25 1 0 1 2 2 0 0 0 0
2005/06 Albany River Rats AHL 65 17 23 40 10
2006/07 Lowell Devils AHL 60 13 19 32 8
2007/08 Lowell Devils AHL 66 12 15 27 22
2007/08 New Jersey Devils NHL 1 0 0 0 0
2008/09 Lowell Devils AHL 66 22 29 51 14
2008/09 New Jersey Devils NHL 8 1 0 1 0
2009/10 New Jersey Devils NHL 54 13 14 27 10
2009/10 Atlanta Thrashers NHL 27 8 9 17 0
2010/11 Atlanta Thrashers NHL 52 11 18 29 6
2010/11 Florida Panthers NHL 20 1 6 7 2
2011/12 Nashville Predators NHL 11 1 1 2 2
2011/12 Ak Bars Kasan KHL 8 0 1 1 2
2011/12 Sewerstal Tscherepowez KHL 13 4 3 7 4 6 0 1 1 0
2012/13 Sewerstal Tscherepowez KHL 45 8 10 18 2 9 0 2 2 0
2013/14 Admiral Wladiwostok KHL
NHL gesamt 173 35 48 83 20

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2004 Schweden U18-WM 6 1 2 3 6
2005 Schweden U20-WM 6 2 1 3 2
2005 Schweden U18-WM 7 6 0 6 0
2006 Schweden U20-WM 6 3 3 6 2
2007 Schweden U20-WM 7 0 2 2 0
Junioren gesamt 32 12 8 20 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThrashers ship Kovalchuk to Devils for players, 1st rounder. The Sports Network, February 4, 2010, abgerufen am 5. Februar 2010.
  2. Список Йортикки. «Адмирал» выбрал игроков на Драфте расширения. khl.ru, 17. Juni 2013, abgerufen am 18. Juni 2013 (russisch).

Weblinks[Bearbeiten]