Nico Schulz (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nico Schulz
Spielerinformationen
Geburtstag 1. April 1993
Geburtsort BerlinDeutschland
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
0000–2000
2000−2011
BSC Rehberge 1945
Hertha BSC
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010−2012
2010−
Hertha BSC II
Hertha BSC
23 0(0)
61 0(1)
Nationalmannschaft2
2008−2009
2009−2010
2010−2011
2011−2012
2013−
Deutschland U-16
Deutschland U-17
Deutschland U-18 [1]
Deutschland U-19 [1]
Deutschland U-21 [1]
11 0(0)
12 0(0)
2 0(0)
11 0(4)
5 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 28. März 2014
2 Stand: 4. März 2014

Nico Schulz (* 1. April 1993 in Berlin) ist ein deutscher Fußballspieler, der derzeit bei Hertha BSC unter Vertrag steht.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Nico Schulz machte seine ersten fußballerischen Schritte in der Jugend des BSC Rehberge, wo er bis zum Jahr 2000 blieb, bevor er zu Hertha BSC wechselte. Dort konnte er auf Anhieb überzeugen, wodurch er sogar Scouts des FC Liverpool auffiel,[2] deren Angebot jedoch ausschlug und stattdessen in Berlin blieb.

In der Folgezeit erreichte er mit der A-Jugend seines Vereins unter anderem das Finale des DFB-Junioren-Vereinspokal 2009/10 gegen die TSG 1899 Hoffenheim, welches im heimischen Amateurstadion stattfand, jedoch mit 1:2 verloren wurde.

In der anschließenden Sommerpause durfte Schulz erstmals mit den Profis ins Trainingslager fahren[3] und hinterließ dort einen so starken Eindruck, dass er am 14. August 2010 in der 1. Runde des DFB-Pokals beim 2:0-Erfolg in Pfullendorf das erste Pflichtspiel für Herthas erste Mannschaft bestritt, nachdem er in der 81. Spielminute für Waleri Domowtschijski eingewechselt wurde.[4]

Nur sechs Tage später debütierte Nico Schulz dann in der 2. Bundesliga beim 3:2-Heimerfolg über Rot-Weiß Oberhausen, als er erneut kurz vor Spielschluss für Domowtschijski eingewechselt wurde.[5] Im Laufe der Saison 2010/11 kam er unter Trainer Markus Babbel allerdings nicht über die Rolle des Ersatzspielers hinaus.

Im April 2011 verlängerte Schulz seinen Vertrag bei der Hertha bis 2014.[6]

Nationalmannschaftskarriere[Bearbeiten]

Für deutsche Nachwuchsteams bestritt Nico Schulz bislang insgesamt 40 Spiele, wobei ihm jedoch weder für die U-16, die U-17 noch die U-18-Auswahl ein Torerfolg vergönnt war.

In der Qualifikation zur U19-Europameisterschaft 2012 gelangen ihm gegen Nordirland seine ersten zwei Tore für eine deutsche Nationalmannschaft. Für die EM-Endrunde qualifizierte sich das DFB-Team jedoch nicht.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c DFB.de: U-18-, U-19-, U-21-Nationalspieler Schulz
  2. Reportage: Vom Kind zum Profi, In: FOCUS Magazin | Nr. 32 (2008), abgerufen am 21. August 2010
  3. Hertha inside: Der Tag bei Hertha, In: bz-berlin.de, abgerufen am 21. August 2010
  4. DFB-Pokal: Herthas erste Pflicht ist erfüllt, In: tagesspiegel.de, abgerufen am 19. August 2010
  5. 3:2-Sieg gegen Oberhausen. Archiviert vom Original am 7. Januar 2012, abgerufen am 20. Februar 2014.
  6. Nico Schulz verlängert. Archiviert vom Original am 8. Januar 2012, abgerufen am 20. Februar 2014.