Nico Schwanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nico Schwanz im September 2010

Nico Schwanz (* 12. Januar 1978 in Apolda) ist ein deutsches Fotomodell sowie Fernsehdarsteller und Sänger.

Der gelernte Glaser und Friseur wurde nach einigen kleineren Auftritten auf Laufstegen und in Werbespots am 9. März 2003 in Guatemala zum Mr. Model of the World gewählt.[1] Die Wahl verhalf ihm zum Durchbruch als Fotomodell, er arbeitete danach unter anderem für das Modeunternehmen s.Oliver und den Baur Versand.

Nico Schwanz wurde 2003 gemeinsam mit Jasmin Wagner als Gast-Juror des vierten Achtelfinals der Casting-Show Star Search verpflichtet. Dabei musste er auch den Auftritt des damals noch unbekannten Tokio-Hotel-Sängers Bill Kaulitz bewerten.[2] 2004 nahm Schwanz an der Reality-TV-Sendung Die Alm teil, im Jahr darauf war er Gast bei Big Brother.

Im Januar 2009 nahm Schwanz als Kandidat an der Reality-Show Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! auf RTL teil, bei der er den dritten Platz erreichte.[3] Danach veröffentlichte er am 23. Januar 2009 bei Jack Whites Plattenlabel Gloriella Music seine erste Single Ich kenn mich selber nicht genau, welche jedoch den Einstieg in die Charts verfehlte. Allerdings schaffte es das Lied in die Playlisten von Schlager-Radiosendern wie WDR4.[4]

Im Januar 2010 war Schwanz in der taff-Wochenserie Projekt Paradies – Vier Promis beim Heilfasten zu sehen. Im Mai 2010 nahm Schwanz in der TV Show Der große deutsche Love & Sex-Test by RTL II,[5] und im August 2010 bei der Dokusoap Das Tier in mir auf RTL II, teil. Am 31. März 2012 nahm Schwanz am Pro7 Promiboxen teil.[6] Dort unterlag er gegen Daniel Aminati. Im Februar 2013 nahm er beim R.SA Nacktrodeln in Altenberg im Erzgebirge.[7] teil. Derzeit moderiert er die Show Guten Morgen im Deutschen Musik Fernsehen.

Nico Schwanz betrieb zwischen 2006 und 2011 einen Friseursalon in Jena. Mit seiner Lebensgefährtin Juliett Giegler hat er ein gemeinsames Kind.[8]

Singles[Bearbeiten]

  • 2009: Ich kenn mich selber nicht genau
  • 2009: Es steht geschrieben
  • 2010: Nur mit Dir
  • 2010: Gehst du mit mir durch die Hölle
  • 2010: 1000 und 1 Nacht (Zoom!)
  • 2012: Limbo Dance
  • 2012: Mind the Gap (feat. Dave Lamondê)
  • 2013: Schneetiger
  • 2013: Undercover
  • 2013: So oder so
  • 2013: Ich glaub immer noch an Wunder
  • 2014: Tür an Tür mit Alice (Living next door to Alice)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Schwanz: "Model of the world" auf n-tv vom 7. Mai 2003
  2. Presseportal: http://www.presseportal.de/pm/6708/462573/sat_1/
  3. Ingrid van Bergen ist die Dschungel-Queen in Spiegel Online vom 24. Januar 2009
  4. WDR4 Playlist: http://www.wdr.de/radio/wdr4/programm/playlist.phtml?suchb=Nico&los.x=0&los.y=0&tag=1235516400&stunde=16
  5. Der große deutsche Love & Sex-Test by RTL II auf IMDB
  6. http://www.nico-schwanz.com/node/25
  7. Das Nacktrodeln - R.SA
  8. Nico Schwanz ist Vater geworden auf RTL vom 18. Januar 2012